Samsung veröffentlicht Video der Qualitätssicherung des Galaxy Fold

Seit spätestens 2011 gab es jedes Jahr Gerüchte, dass Samsung „bald“ ein faltbares Smartphone auf den Markt bringen würde. Jedes Jahr erwiesen diese sich im Nachhinein als Humbug. Am 20.2. hat Samsung kurz vor dem MWC das Galaxy Fold vorgestellt und am 3. Mai ist es dann „endlich“ so weit und das Galaxy Fold kommt auf den Markt.

Viele Bilder oder Videos abseits von Pressebedingungen zum Galaxy Fold gibt es nicht, da Samsung das Gerät unter Verschluss hält, obwohl das Gerät ja schon mehr oder weniger (Details fehlen teilweise) offiziell ist und einige Sachen auch schon von Samsung selber bekannt gegeben wurden. Einige kleine Neuigkeiten, wie dass das Galaxy Fold auch in Europa auf einen Snapdragon 855, anstatt auf einen Exynos 9820 setzt, sind von den Kollegen bei XDA schon veröffentlicht worden, aber viel mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.

Wie Max Weinbach – auch von XDA – vor einigen Stunden getwittert hat, fühlt sich das Display des Galaxy Fold an, wie Glas, ist jedoch aus Plastik. In seinem Tweet schreibt er auch, dass der Knick, in der Mitte des Gerätes nicht so stark sichtbar ist, wie es in einem geleakten Video aussah.

Einige unserer Quellen hatten ebenfalls schon das Vergnügen, dass Galaxy Fold in den Fingern halten zu dürfen und haben uns mitgeteilt, dass der Knick in der Mitte wirklich nur minimal bis gar nicht sichtbar ist. Besonders bei einem hellen Hintergrund, scheint der Knick nicht existent. Bei dem geleakten Video hatte es sich um einen Prototypen gehandelt, der wahrscheinlich für Monate intensiv getestet wurde und deswegen diese Faltspuren aufweist. Auch in einem neuem Video, welches von Samsung Newsroom auf youTube veröffentlicht wurde, sind nochmal einige Geräte zu sehen und die Displays wirken einwandfrei.

Ich gehe nicht davon aus, dass der Knick schon nach einigen tausend Faltungen sichtbar sein wird – Lars sieht das noch ein bisschen anders und steht dieser Aussage skeptisch gegenüber.

Via. The Verge

Werbung