[Update] Galaxy Fold Events in China, Spanien und Singapur verschoben

Schon seit Tagen tauchen auf Twitter und Co. immer mehr Fälle von kaputten Galaxy Fold auf. In einem vorherigen Artikel gehen wir genauer auf dieses Problem ein.

Die Probleme drehen sich um das Display. Die Technologie ist relativ neu, deswegen ist es nicht verwunderlich, dass es bei der ersten Generation zu Problemen kommen kann. In diesem Fall allerdings 2000 Euro teuren Problemen. Diese sind erst bei Medien aus den USA aufgetaucht und verbreitet sich nun mehr und mehr. Samsung hat darauf hin sofort reagiert und sämtliche defekte Geräte ausgetauscht und untersuchen lassen.

Bisher gibt es noch keine offizielle Stellungnahme zu dem Problem im Display, Samsung hat jedoch Galaxy Fold Events in China (Shanghai und Hong Kong), Spanien und Singapur vorerst abgesagt, was vermuten lässt, dass das Problem wohl doch erheblicher ist als erwartet. Zu diesem Zeitpunkt wurde noch nichts von Samsung Deutschland mitgeteilt, was Hoffnung lässt, dass der Verkauf wie geplant am 3. Mai starten soll.

Sobald Samsung etwas Konkretes bezüglich der Geräte mitteilt und ob der Verkauf pünktlich startet oder möglicherweise nach hinten verschoben wird, werden wir es euch hier rechtzeitig mitteilen. Der Vollständigkeit halber: ein Vergleich mit dem Note7-Fiasko ist Quark, da Samsung den Fehler früh genug bemerkt hat und lediglich einige Medien ihre Testgeräte bekommen haben, wohingegen Kunden die Geräte – zumindest in den USA – erst diese Woche erhalten sollten. Zudem explodieren die Geräte nicht, keine Kunden haben die Geräte und überhaupt ist die ständige Analogie Quatsch, wenn es die Sachlage nicht hergibt. Stand jetzt gibt es zwei defekte Geräte, bei TheVerge hat man mit Knetmasse am Testgerät gearbeitet, damit dieses schön im Video aussieht – nur hat man damit das Gerät offenbar beschädigt. Bei CNBC gibt es keine Infos zu dem Gerät, die restlichen Fehler drehen sich um die entfernte Folie. Man sollte schlicht die Kirche im Dorf lassen, dass maximal zwei Geräte ab Werk kaputt waren, Samsung aber doch schwer überlegen sollte, ob man ein derart empfindliches Gerät wirklich so auf den Markt bringen sollte. Wie empfindlich die Nummer ist zeigt auch ein Video aus der Schweiz (die im Gegensatz zu Deutschland schon Samples haben): ein bisschen Staub gelangt schnell ins Scharnier und plötzlich haben 2000€ eine Delle.

Update: Mittlerweile ist auch bekannt, dass das Event zum Gaalxy Fold in den USA um einen Monat verschoben worden ist wie das 9to5google.com berichtet. Das neue Datum ist daher der Mai. Ein genaueres Datum nannte man nicht.

Via. 1 / 2 / 3

Werbung