Samsung erhält Zertifizierung für Sicherheit bei Automobilhalbleitern

5G und 8K sind zwei große Dinge, die man in der Zukunft erleben wird. Vorausgesetzt die Mobilfunkprovider können sich nach etlichen Wochen und über inzwischen 360 Runden bei der Frequenzauktion endlich mal einigen.

Ein weiteres großes Thema wird das autonome bzw. das vernetze Fahren in Zukunft darstellen, auf die sich immer mehr Hersteller vorbereiten. Darunter ist auch Samsung, welches schon einige Dinge in die Wege geleitet hat und nun eine wichtige Zertifizierung erhielt.

Man kündigte nun an, dass man vom TÜV Rheinland die ISO 26262-Zertifizierung für funktionale Sicherheit bei Automobilkomponenten erhalten hat. Durch diese Zertifizierung wird gewährleistet, dass die strengen Sicherheitsstandards der Branche während des gesamten Produktentwicklungsprozesses von Prozessoren, Bildsensoren und Speicher- und Leuchtdiodenlösungen (LED) eingehalten werden.

„TÜV Rheinland bietet unabhängige Prüf- und Inspektionsdienste, die für Qualität und Sicherheit stehen“, sagte Manuel Diaz, Global Field Manager bei TÜV Rheinland.
„Samsung hat erfolgreich ein Managementsystem entwickelt, das Halbleiterlösungen bietet, die die Anforderungen an die funktionale Sicherheit der heutigen Autohersteller erfüllen. 
Wir freuen uns, Samsung mit der ISO 26262-Zertifizierung für Automobilhalbleiter auszustatten, die dazu beitragen wird, die funktionale Sicherheit in der Branche zu verbessern. “


„Sicherheit hat höchste Priorität, insbesondere bei Fahrzeugen von morgen, und unsere ISO 26262-Zertifizierung ist ein aufregender Schritt, der die funktionale Sicherheit in Samsungs fortschrittlichen Halbleiterlösungen für die Automobilindustrie gewährleistet“, sagte Kenny Han, Vice President der Device Solutions Division bei Samsung Electronics . 
„Wir gehen davon aus, dass die neue ISO 26262-Zertifizierung die Dynamik für unser umfassendes Angebot an innovativen Halbleiterlösungen im Automobilmarkt steigern wird.“

Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung ist also gemacht. Allerdings müssen noch eine Menge weitere Schritte folgen, um in der Zukunft anzukommen.

Quelle: Samsung

Werbung