Galaxy Watch Active2: Dritte Modell möglich, EKG wohl erst 2020

Über die Existenz der Galaxy Wathc Active2 brauchen man nicht mehr zu spekulieren. Denn diese ist aufgrund der geleakten Presserender längst klar. Auch die Tatsache, dass Samsung zwei Modelle auf den Markt bringen wird, ist relativ sicher.

Möglich scheint nun aber auch noch ein drittes Modell. Bislang ist man davon ausgegangen, Samsung würde zwei Modelle in zwei unterschiedlichen Größen vorstellen.

Glaubt man einem Bericht wearables.com, dann wird die Marke Under Armour auch eine Bluetooth-Variante der Galaxy Watch Active2 vorstellen, die auch in den Größen mit sowohl 40 mm als auch 44 mm erhältlich sein wird. Wie diese Version aussehen könnte ist aktuell nicht bekannt. Bekannt ist jedoch, dass die Under Armour Version über eine MapMyRun-Integration mit kostenlosem sechsmonatigem Zugriff auf den Dienst verfügen soll (worüber man angesichts kostenloser/günstigerer Alternativen etwa von Runtastic streiten kann). Außerdem sollen auch andere Armbänder sowie eigene Ziffernblätter zum Einsatz kommen.

Die angepriesene EKG-Funktion hingegen soll erst im Jahr 2020 durch ein Software-Update nachgereicht werden. Grund dafür ist, dass Samsung noch auf eine Zertifizierung einer Behörde wartet, mit der man allerdings erst im ersten Halbjahr 2020 rechnet. Die Sturzerkennung hingegen soll es bereits zum Start geben. Ähnlich erging es Apple vor einem Jahr mit der Apple Watch 4, die auch erst seit wenigen Monaten den EKG bietet.

Scheinbar ist nun auch mehr zu den Gehäuse der Uhren bekannt. Die Bluetooth-Versionen sollen mit einem Aluminiumgehäuse und Armbändern in den Farben Dunkelblau, Silber und Roségold daher kommen, während die LTE-Versionen aus Edelstahl gefertigt sind und ein Lederarmband in den Farben Schwarz, Gold, Silber und Roségold verfügen. In der 40 mm Version soll es dagegen nur die Farben Rosegold und Rosa geben.

via: sammobile.com
Quelle: wearables.com

Werbung