Samsung Flip 2019 vorgestellt

Samsung hat mit dem Flip im letzten Jahr ein interaktives Flipchart-Board veröffentlicht, welches sich an Bildungseinrichtungen und große Unternehmen richtet. Mit dem Flip 2019 verbessert Samsung ihren Vorgänger und fügt einige Funktionen hinzu.

Laut Samsung soll man die Erkennung des Stiftes deutlich verbessert haben. Das Board erkennt bis zu 1024 Druckstufen und ist dafür konzipiert mit dem beigelegten Stift zu funktionieren, wie auch mit alltäglichen Utensilien. Das Schreiben und Zeichnen soll ohne Verzögerung erfolgen um ein möglichst flüssiges Erlebnis bieten zu können.

Verschiedene Objekte können für jeweils verschiedene Funktionen Funktionen verwendet werden, wie zum Beispiel der Finger als Radiergummi oder ein Pinsel als Pinsel. Des Weiteren verfügt das 2019er Modell über einen neuen Pinselmodus, mit dem sich Wasser-, oder auch Öl-Zeichnungen erstellen lassen, die falls bevorzugt auch „getrocknet“ dargestellt werden können. Mit dem Pinselmodus ist es auch möglich verschiedene Farben zu Mischen um eine bestimmte Farbkombination darzustellen.

Hinzu kommt ein weiteres Feature namens „Note-Layer-Funktion“, welches erlaubt Notizen für Bilder oder Dokumente auf das Flip zu pinnen. Die neue Screen-Share Funktion ist vermutlich für Einrichtungen, wie Universitäten sehr interessant, da sich dadurch das Bild des Flip auf einer noch größere Fläche, wie einer Leinwand abbilden lässt. Diese Projizion lässt sich drahtlos oder über HDMI Kabel übertragen. Wer will kann auch auf einige Daten seines PC zugreifen um diese binnen Sekunden mit Kollegen, oder Schülern besprechen zu können.

Via. Caschy

Werbung