Galaxy Fold: Erste Displayreparatur für nur 150 US-Dollar

Mit dem globalen Start des Galaxy Fold, kamen immer mehr Hinweise auf den Tisch, die die Benutzung des Galaxy Fold einschränken. Keine Displayschutzfolien zu verwenden ist beispielsweise nur ein Hinweis seitens Samsung.

Bild: @Allround-PC

Klar ist jedoch, dass wenn immer ein neues Smartphone auf den Markt kommt, welches auf Innovationen behut – wie ein faltbares Display – es immer Risiken mit sich zieht.

Manch ein User (darunter auch ich) finden die Idee eines flexiblen Smartphones mehr als cool, jedoch ist immer der Gedanke der ersten Generation dabei. Wird das flexible Display wirklich 200.000 Faltvorgänge halten? Nichts ist schlimmer – vor allem bei einem so teuren Smartphone – als ein defektes Display. Doch nun meldest sich Samsung zu Wort.

Denn Samsung gewährt Käufern in den USA eine erste, vergünstigte Reparatur des Displays, die ,,nur“ 149 US-Dollar kosten soll. Auch in Deutschland wird es diesen Service bei einer Selbstbeteiligung von 130€ geben. Für den Preis von 2.100€ des Smartphones mehr als gerecht, wie ich finde.

Für alle Interessenten eines Galaxy Fold, die genau so bedenken haben wie ich, eventuell ein Grund, der einen überzeugen könnte sich doch ein faltbares Smartphone zu holen.

via: golem.de
Quelle: The Verge

Werbung