Galaxy S11: Samsung bereitet Versand von Periscope-Linsen vor

Das Galaxy Note10 und Galaxy Fold sind nun seit einiger Zeit auf dem Markt erhältlich, da wird es so langsam aber sicher mal wieder Zeit für ein neues Smartphone.

Es ist Oktober und das nächste größere Smartphone-Event von Samsung, dürfte sich um Februar-März zeigen. Das Galaxy S11 ist schon seit einigen Monaten unter dem Codenamen „Picasso“ in der Entwicklung und so langsam aber sicher fängt es wieder an mit den Leaks.

Normalerweise sollten in den kommenden Wochen Render von OnLeaks auftauchen, doch der erste Leak, der zum Galaxy S11 erscheint, ist ein Live-Bild der Kamera. Das Live-Bild zeigt das Gerät selber zwar nicht, gibt aber einen guten Eindruck darauf, was das S11 alles so unter der Haube hat – wenn das Gerät denn so heißen sollte.

Das Live-Bild zeigt die vermeintliche Hauptkamera des S11 in einem „Test Socket“, welche dazu genutzt wird die Komponenten kurz vor dem Versand auf ihre Funktionalität zu überprüfen. Der Hersteller der Test Sockets ist MecaTech und dieser gibt an, dass es sich bei diesem Socket um ein Produkt handelt, um gefaltete Linsen zu testen. Gefaltete Linsen sind in Smartphones so gut wie noch nicht erhältlich. Ein gutes Beispiel für solch eine Linse ist das Huawei P30 Pro. Durch diese Technologie kann erreicht werden, näher an ein Objekt heran zu zoomen, ohne Bildqualität zu verlieren.

Es wird vermutet, dass das Galaxy S11 eine Kamera mit 5x optischen Zoom besitzt. Wunderlich ist nur, dass das Live-Bild lediglich zwei Kameras zeigt, was vermuten lässt, dass es sich hier bei um das Modul einer S10e artigen Version des Galaxy S11 handelt. Je näher der Launch rückt, desto mehr Leaks sollten auftauchen. Falls die Schätzungen stimmen wird die Galaxy S11 Serie im Februar vorgestellt werden, was vermuten lässt, dass die ersten eindeutigen Leaks ab Dezember folgen dürften.

Via. TheElec / dpreview

Werbung