Samsung startet Produktion des ersten 16GB LPDDR5 DRAM

Waren früher noch zwischen zwei und vier Gigabyte Arbeitsspeicher in einem Smartphone üblich und zum Teil sogar sechs Gigabyte in den Flaggschiffen zu finden, liegt der Markt heute schon weiter.

Mittlerweile sind schon acht bis 12 Gigabyte Arbeitsspeicher in der Spitzenklasse normal. Stellenweise ist man sogar schon bei noch mehr angekommen. Bestes Beispiel: das Galaxy S20 Ultra.

Denn zum einen erhält man das Galaxy S20 Ultra in einer Version mit 12GB RAM und für ,,schlappe“ 200€ mehr sogar mit 16GB RAM. Wie Samsung nun im Newsroom verkündet, hat man die Massenproduktion des branchenweit ersten 16GB LPDDR5 DRAM gestartet.

„Samsung hat es sich zur Aufgabe gemacht, Speichertechnologien auf den neuesten Stand zu bringen, damit Verbraucher auf ihren Mobilgeräten erstaunliche Erlebnisse genießen können. Wir freuen uns, dieser Verpflichtung mit unserer neuen, erstklassigen mobilen Lösung für globale Gerätehersteller treu zu bleiben “, sagte Cheol Choi, Senior Vice President für Speichervertrieb und -marketing bei Samsung Electronics. „Mit der Einführung einer neuen Produktpalette, die auf unserer Prozesstechnologie der nächsten Generation basiert, wird Samsung in der Lage sein, den zukünftigen Speicherbedarf globaler Kunden vollständig zu decken.“

Die Übertragungsrate des neuen Chips soll laut Samsung bei 5.500 Megabit pro Sekunde liegen und rund 20% energiesparender zum Vergleich eines 8 GB LPDDR4X-Paket sein. Der LPDDR5-DRAM Chip wird in 10nm gefertigt.

Zum Schluss stellt sich wie immer die Frage, ob man wirklich 16GB Arbeitsspeicher in einem Smartphone braucht. Schon bei meinem Galaxy S10+ mit 12GB RAM ist der Arbeitsspeicher mehr als ausreichend.

Quelle: Samsung

Werbung