Samsung dominiert Markt der mobilen OLED Bildschirmen

Wenn man über ein Komponent bei Samsung nicht streiten kann, dann ist es wohl das Display. Aktuell gibt es nichts besseres auf dem Smartphone Markt, als die Panels von Samsung. Sieht man mal von der fehlenden WQHD+ Auflösung bei 120 Hz ab – das ist aber eher ein Problem der Software.

Samsungs Displays sind sogar so gut, dass ein Teil der Konkurrenz auf die Panels, des südkoreanischen Unternehmens zurück greift. Darunter befinden sich auch Huawei und Apple.

Diese These belegen auch Marktforscher von Stone Partners, die sich das letzte Quartal 2018 bis zum 1. Quartal 2020 etwas näher angesehen haben. Im ersten Quartal diesen Jahres hat Samsung rund 90% aller OLED-Displays für mobile Geräte geliefert. Das liegt auch daran, dass fast alle Premium- und sogar Mittelklasse-Smartphones auf die OLED Technologie setzen.

Laut den Marktforschern von Stone Partners hat Samsung in Q1 2020 Marktanteile von 90,2%. Dies entspricht bei insgesamt 68,3 Millionen ausgelieferten Paneels 61,6 Millionen Einheiten die nur von Samsung Display (SDC) ausgeliefert wurden.

Im Vergleich zum Vorjahresquartal sank der Marktanteil von 94,1% auf 90,2%, jedoch hat Samsung rund 2 Millionen Einheiten mehr ausgeliefert. Dies liegt den Experten daran, dass die Nachfrage an OLED-Displays stark angewachsen ist.

Counterpoint Research rechnet für das Jahr 2020 damit, dass insgesamt mehr als 600 Millionen OLED-Displays für Smartphones ausgeliefert werden könnten. Dies wäre eine Steigerung um 46% im Vergleich zum Vorjahr. Hält Samsung weiter seine Marktanteile, dann dürfte Samsung Display zukünftig keine Probleme bekommen.

via: Caschys Blog

Werbung