Galaxy Note20 Ultra: Offizielle Spezifikationen für Europa, Marketing Bilder und Xbox Game Pass

Rund zwei Wochen vor der offiziellen Präsentation seitens Samsung am 5. August auf einem Online-Event ist es passiert: (fast?) alle Details sind im Netz aufgetaucht.

Es ist der größte Leak bisher, der uns neben den offiziellen Spezifikationen für Europa auch neue Marketing Bilder liefert.

Dank Roland Quandt von winfuture.de ist die Luft nun scheinbar endgültig raus. Denn der aktuelle Leak zum Galaxy Note20 Ultra stammt von ihm – ohne viel Worte zu verlieren, folgen nun die offiziellen Spezifikationen zu den neuen Phablets:

  • 6,9″großes Dual Curved Dynamic-OLED-Display mit einer Auflösung von 3200 x 1440 Pixel und 508 ppi
  • dynamische Regelung von bis zu 120 Hz Bildwiederholrate im 19,3:9-Format
  • Corning Gorilla Glass 7
  • Exynos 990 Octacore-SoC mit einer Taktung von bis zu 2,7 GHz
  • 12 GB RAM / 256 oder 512 GB interner UFS 3.1 Flash-Speicher (erweiterbar durch microSD-Karte)
  • Verbesserter 108 Megapixel Sensor mit einer Blende von f/1.8 und 0,8 Mikrometer großen Sensorpixeln und 50x Space Zoom sowie 8K-Videoaufnahme
  • Dual-Pixel-Autofokus und Laser-Autofokus
  • 12 Megapixel Periskop-Optik mit f/3.0 sowie 12 Megapixel Ultraweitwinkel-Sensor mit einer Blende von f/2.2
  • 10 Megapixel Frontkamera mit einer Blende von f/2.2
  • USB C 3.2, NFC, Bluetooth 5.x, WiFi 6, Dual GPS Unterstützung, AKG Stereo-Lautsprecher
  • IP68 Zertifizierung
  • 4.500 mAh Akku mit Wireless Charging, Dual SIM
  • Wireless DeX
  • Dicke von 8,1 mm
  • Android 10 mit OneUI 2.5

Neben den oben erwähnten Spezifikationen soll Samsung auch den S-Pen weiter verbessert haben und die Reaktionszeit auf 9ms reduziert haben. Das soll dazu beitragen, dass das Schreibgefühl noch mehr einem normalen Stift entspricht. Des Weiteren wird Samsung wohl die Kooperation mit Microsoft vertiefen und neben den bekannten Gestenkommandos auch eine automatische OneNote-Syn­chro­ni­sa­tion bieten. Außerdem soll das Galaxy Note20 Ultra auch eine Optimierung für Microsofts Game-Streaming per Xbox Game Pass liefern.

Das Kameramodul des Galaxy Note20 Ultra steht gefühlt noch einen Tick weiter aus dem Gehäuse als es noch beim Galaxy S20 Ultra der Fall was. Der S-Pen wiederum sieht vom Design dem S-Pen des Galaxy Note10 sehr ähnlich. Durch den Xbox Game Pass Support über das Project xCloud sollen mehr als 90 Spiele über die Cloud zur Verfügung stehen und das Smartphones zur portablen Spielekonsole verführen.

Alles in allem lesen sich die Spezifikationen mehr als ordentlich. Jedoch stellt sich mir die Frage, ob Samsung den 108 Megapixel auf der Rückseite tatsächlich verbessert hat. Außerdem dürfte die Frage nach dem Preis und vor allen Dingen dem Prozessor sehr ausschlaggebend sein.

So wie es aussieht wird Samsung beim Galaxy Note20 Ultra noch auf die alte Architektur setzen, wobei es dazu keine Infos gibt. Hier sehe ich aber schwarz, da es vermutlich der gleiche Prozessor wie in der Galaxy S20-Reihe ist. Die Spezifikationen beziehen sich vorerst nur auf das Galaxy Note20 Ulta. Vorgestellt werden soll das Galaxy Note20 und Note20 Ultra am 5. August.

Quelle: winfuture.de

Werbung