Galaxy Note20 Ultra: Originales S-View Cover führt angeblich zu Burn-In Schäden beim Display

Das Galaxy Note20 und Note20 Ultra sind nun bereits seit etwa zwei Monaten auf dem Markt und man hat keinerlei schlechte Nachrichten gelesen, die die Verarbeitungsqualität oder andere mögliche Probleme schildern.

Zumindest bis jetzt: Denn aktuell tauchen Meldungen auf, wonach es bei Nutzung eines originalen Covers bei einigen Displays eines Galaxy Note20 Ultra zum Burn-In kommt.

Dabei tritt das Problem bislang aber nur auf dem Galaxy Note20 Ultra auf, was eventuell an dem Dual Curved Display liegen könnte. Das normale Galaxy Note20 mit flachem Display blieb bislang davon verschont. Was aber genau die Ursache für das Problem ist, ist aktuell nicht bekannt. Einige Meinungen gehen in die Richtung Softwarefehler, wonach der Teil des Displays, welches das S-View Cover zeigt, nicht ausgeschaltet wird.

Dadurch könnte es zum einbrennen und/oder sogar zu Verfärbungen im Bereich des S-View Bereichs kommen. Die vorübergehende Lösung ist recht einfach. Für den Fall dass ihr von dem Problem betroffen seid, solltet ihr einfach das S-View Cover entfernen und vorübergehend nicht mehr nutzen. Dadurch soll das Problem sich selbstständig lösen.

Das mögliche Einbrennen des Displays ist bei OLED-Technologien durchaus möglich, wenn auch sehr selten. Normalerweise wird das Einbrennen durch bestimmte Techniken verhindert. Wie zum Beispiel bei Samsungs Always On Display, bei dem die Anzeige immer wieder die Position ändert. Eingebrennte Displays erkennt man meist auf einem sehr hellen Hintergrundbild. Bislang blieb ich davon verschont.

Quelle: Samsung Forum / Reddit
via: Android Authority

Werbung