Das Galaxy Z Fold3 könnte das erste Samsung Smartphone mit einer Kamera unter dem Display werden

Wenn man sich an 2018 zurückerinnert, sieht man das Galaxy S9, das Galaxy Note9 und noch viele andere Produkte. Alle haben eines gemeinsam: die dicken Ränder oder auch Bezel genannt.

Mit dem Galaxy S10 hat man bei Samsung die Bezel entfernt, aber eine Sache kann man schlecht entfernen. Die Frontkamera. Was macht man also, wenn man ein großes Display haben will, aber nicht die Selfiekamera verlieren möchte? Man schneidet einfach ein kleines Loch aus dem Display, genau!

Seit dem Galaxy S10 werden also auf nahezu allen Samsung Smartphones Infinity-O Displays verbaut, doch einige Kunden scheint diese Art von Display zu stören. Apple nutzt weiterhin eine Notch in ihren Geräten, doch Samsung will noch einen Schritt weiter gehen.

Neusten Informationen aus Korea nach, will man mit dem Galaxy Z Fold3 das aller erste Samsung Smartphone auf den Markt bringen, bei dem die Frontkamera nicht im Display, sondern darunter sitzt. Solche Smartphones gibt es tatsächlich schon, wie zum Beispiel das ZTE Axon 20 5G. Die komplette Vorderseite besteht aus einem reinen Display, doch in der oberen Mitte befindet sich tatsächlich auch eine kleine Kamera.

Samsung ist mit dem Z Fold2 schon einen riesigen Schritt nach vorne gegangen, wenn man das normale Galaxy Fold zum Vergleich zieht. Da ich selber das Fold genutzt habe und mittlerweile das Z Fold2 nutze, freut es mich zu hören, dass Samsung so viel Energie in die Foldables rein steckt.

Via. Sammobile

Source. ETnews

Werbung