Samsung Galaxy Z Fold3 übernimmt Position der Galaxy Note Reihe

Erst vor wenigen Tagen hatten wir darüber berichtet, dass man in der neuen Z Fold Reihe eine Frontkamera verbauen will, die unterhalb des Displays sitzt. Heute gibt es neue Informationen aus Korea, die ein Ende der Note-Serie vermuten lassen.

Die Galaxy Note Reihe ist wohl eine der bekanntesten und auch beliebtesten Smartphone Reihen von Samsung, doch allem Anschein nach könnte diese Ära nun kurz vor dem Ende stehen.

Neuen Informationen nach aus Korea, will man mit dem Galaxy Z Fold3 die Note-Reihe ein wenig ersetzen. Denn laut AJUNews soll das Samsung Galaxy Z Fold3 über einen S-Pen Slot verfügen. Falls sich das bewahrheiten sollte, dann sind das Galaxy Note20 und Galaxy Note20 Ultra die letzten beiden Note-Smartphones von Samsung.

Ich als Galaxy Z Fold2 Nutzer freue mich über diesen Schritt. Meiner Meinung nach macht Samsung hier genau das Richtige, indem man die Foldables weiter auf den Markt bringt und vielleicht sogar mit dem Hinzufügen eines S-Pen eine größere Menge an Kunden gewinnen kann. Eine besonders ausschlaggebende Sache ist natürlich der Preis. Ich halte es für realistisch, dass der Preis des Galaxy Z Fold3 in Richtung 1.800€ gehen wird.

Des Weiteren soll auch das Galaxy S21 Ultra den S-Pen unterstützen. Hier ist allerdings wichtig zu erwähnen, dass das Galaxy Z Fold3 einen separaten Schaft für den Stift besitzt, während dieser beim Galaxy S21 Ultra fehlt und man vermutlich eine spezielle Hülle von Samsung für das Gerät kaufen kann, die eine Halterung für den S-Pen besitzt.

Via. 9to5Google

Source. AJUNews

Werbung