Samsung Galaxy S21 Serie offiziell vorgestellt

Samsung feuert zum Jahresanfang aus allen Rohren und stellt mit der Galaxy S21 Serie das wohl wichtigste eigene Flaggschiff des Jahres 2021 vor.

Das Samsung Galaxy S21 kommt in drei Versionen: normal, Plus und Ultra. Die Namen sind dabei nicht die einzigen Unterschiede – erstklassige Displays, große Akkus und leistungsstarke Kameras haben sie aber alle.

Spezifikationen

Galaxy S21Galaxy S21+Galaxy S21 Ultra
SoftwareAndroid 11+ OneUI 3.1Android 11+ OneUI 3.1Android 11+ OneUI 3.1
CPUExynos 2100 Octacore CPU (3x 2.8 + 4x 2.4 + 1x 2.9 GHz)Exynos 2100 Octacore CPU (3x 2.8 + 4x 2.4 + 1x 2.9 GHz)Exynos 2100 Octacore CPU (3x 2.8 + 4x 2.4 + 1x 2.9 GHz)
Display6,2 Zoll Infinity-O-Display mit Dynamic AMOLED, Always On, FHD+ (2400 x 1080 Pixel),120 Hz6,7 Zoll Infinity-O-Display mit Dynamic AMOLED, Always On, FHD+ (2400 x 1080 Pixel), 120 Hz6,8 Zoll Infinity-O-Edge-Display mit Dynamic AMOLED, Always On, WQHD+ (3200 x 1440 Pixel), 1-120 Hz
Speicher8 GB RAM, 128/256 GB Speicher;
Keine Speichererweiterung möglich
8 GB RAM, 128/256 GB Speicher;
Keine Speichererweiterung möglich
12 GB RAM, 128/256 GB
16 GB RAM, 512 GB
Keine Speichererweiterung möglich
HauptkameraTriple-Kamera, 64 MP (Teleobjektiv, f/2.0, 0.8 µm, OIS) + 12 MP (Ultra-Weitwinkelobjektiv, f/2.2, 120°, 1.4 µm) + 12 MP (Weitwinkelobjektiv, f/1.8, 1.8 µm, OIS), 3-fach Hybrid-optischer ZoomTriple-Kamera, 64 MP (Teleobjektiv, f/2.0, 0.8 µm, OIS) + 12 MP (Ultra-Weitwinkelobjektiv, f/2.2, 120°, 1.4 µm) + 12 MP (Weitwinkelobjektiv, f/1.8, 1.8 µm, OIS), 3-fach Hybrid-optischer ZoomQuad-Kamera, 108 MP (Weitwinkelobjektiv, f/1.8, 0.8 µm, OIS) + 12 MP (Ultra-Weitwinkelobjektiv, f/2.2, 120°, 13mm, 1.4 µm, AF) + 10 MP (Teleobjektiv, f/2.4, 1.22 µm, OIS) + 10 MP (Teleobjektiv, f/4.9, 1.22 µm, OIS), 3- und 10-fach Hybrid-optischer Zoom, Laser AF
Frontkamera10 MP (f/2.2, 80°)10 MP (f/2.2, 80°)40 MP (f/2.2, 80°)
Akku4000 mAh, Schnellladen (25W), Wireless Charging (15W), Wireless PowerShare4800 mAh, Schnellladen (25W), Wireless Charging (15W), Wireless PowerShare5000 mAh, Schnellladen (25W), Wireless Charging (15W), Wireless PowerShare
KonnektivitätBluetooth 5.0, USB Typ C, NFC, WiFi AXBluetooth 5.0, USB Typ C, NFC, WiFi AXBluetooth 5.0, USB Typ C, NFC, WiFi AX, UWB, 5G
FarbenPhantom Gray, Phantom White, Phantom Pink, Phantom VioletPhantom Silver, Phantom Black, Phantom Violet, Phantom Gold, Phantom RedPhantom Silver, Phantom Black, Phantom Brown, Phantom Titanium, Phantom Navy
Maße151,7 x 71,2 x 7,9 mm; 171 Gramm161,4 x 75,6 x 7,8 mm; 202 Gramm165,1 x 75,6 x 8,9 mm; 228 Gramm
WeiteresIP68 Zertifizierung, DeX, Dual-SIMIP68 Zertifizierung, DeX, Dual-SIMIP68 Zertifizierung, DeX, Dual-SIM, S-Pen Support
Preis Ab: 849€ Ab: 1049€Ab: 1249€
VerfügbarkeitVorbestellung: 14.1 ; Verfügbarkeit: 29.1Vorbestellung: 14.1 ; Verfügbarkeit: 29.1Vorbestellung: 14.1 ; Verfügbarkeit: 29.1

Samsung Galaxy S21: Design

Auf der Vorderseite der Galaxy S21 Serie hat sich zum Vorjahr nicht viel getan. Auf allen drei Modellen sitzt eine kleine Frontkamera im Display, beim S21 und S21+ mit 10, beim S21 Ultra mit 40 MP Auflösung. Die Größe der Displays reichen dabei von 6,2 Zoll beim S21 über 6,7 Zoll beim S21+ bis hin zu 6,8 Zoll beim S21 Ultra. Bei der Auflösung der Displays macht man einen Unterschied zwischen FHD+ (2.400×1.080 Pixel) beim S21 und S21+ und WQHD+ (3.200×1.440 Pixel) beim S21 Ultra.

Mit den Displays hat Samsung wieder eine Glanzleistung hingelegt. Das besondere dieses Jahr ist sogar, dass man nach langem Klagen von Seiten der Kunden nun endlich 120 Hz zusammen mit der WQHD+ Auflösung im Galaxy S21 Ultra nutzen kann. Ich persönlich werde vermutlich weiterhin FHD+ verwenden, da man den Unterschied im Alltag kaum bis gar nicht wahrnimmt.

Samsung verzichtet dieses Jahr bei zwei der drei neuen Smartphones komplett auf ein Edge Display – das dürfte die meisten Nutzer freuen. Das Galaxy S21 Ultra wird das einzige Gerät der neuen S-Reihe sein, welches auf der Front ein Edge-Display besitzt. Aber auch hier ist anzumerken, dass die Rundung nicht so stark ist, wie etwa beim Galaxy Note20 Ultra. Die Abrundung mein S21 Ultra ist vermutlich bestehen geblieben, um den 8,9mm starken Rahmen ein wenig zu kaschieren. Samsung setzt bei allen drei Produkten auch wieder auf einen Fingerabdrucksensor. Dieser ist in der Galaxy S21 Serie endlich auch 1,7x größer im Vergleich zum Galaxy S20 und somit hoffentlich praxistauglicher.

Die Rückseiten der Geräte stechen sofort ins Auge und heben diese auch von anderen Smartphones ab. Die Kameramodule sind insgesamt noch ein wenig größer geworden, was mir aber dieses Jahr sehr gut gefällt, ist das sie nicht einfach aus der Rückseite herausstechen, sondern im Rahmen verlaufen. Das lässt das ganze meiner Meinung nach noch besser und weniger klobig aussehen. Bei den Farben hat man wieder verschiedene zur Auswahl: Phantom Gray, Phantom White, Phantom Pink und Phantom Violet beim S21, Phantom Black, Phantom Silver und Phantom Violet beim S21+ und Phantom Silver und Phantom Black beim S21 Ultra. Es wird auch einen Satz an exklusiven Farben geben, welche nur über den Samsung Online Shop bestellt werden können. Darunter ist Phantom Red für das S21+ und Phantom Brown, Phantom Navy und Phantom Titanium für das S21 Ultra. Bei den drei zuletzt genannten Farben weist das Kameramodul zudem eine Karbonstruktur auf. Wichtig zu erwähnen ist noch, dass die Vorderseiten aller Smartphones von Gorilla Glass Victus geschützt werden. Auf der Rückseite gibt es unterschiedliche Strategien: Beim S21+ und S21 Ultra verwendet man auch hier Gorilla Glass Victus, doch beim normalen S21 kommt „nur“ eine extra gehärtete Polycarbonat-Rückseite zum Einsatz. Plastik also bei einem Flaggschiff.

Samsung Galaxy S21: Hardware

Die Samsung Galaxy S-Serie steht für High-end und so auch bei der S21-Serie. Unter der Haube liegen wieder einmal zwei unterschiedliche Prozessoren. Während man in den USA zum Beispiel den Snapdragon 888 verbauen wird, kommt in Europa und Asien der vorgestern vorgestellte Exynos 2100 SoC zum Einsatz. Beide im 5nm Verfahren und mit ordentlich Power unter der Haube. In den letzten Jahren lag der Exynos Prozessor immer hinter dem Snapdragon in Sachen Akkuleistung. Da ich das Galaxy S21 bisher allerdings noch nicht austesten konnte möchte ich auch keine Kritik auf den neuen Exynos 2100 ausüben. Ich versuche unparteiisch an diese Sache heran zu gehen und werde nach dem ausführlichen Testen der neuen Produkte ein Urteil fällen.

In Sachen Akku hat sich nicht viel verändert. Beim S21 sind es 4.000mAh, beim S21 Ultra 5.000mAh, nur der des S21+ wächst von 4.500mAh auf 4.800mAh an. Die Akkus können dazu sehr schnell mit 25 Watt geladen werden. Wireless Charging wird natürlich ebenfalls unterstützt. Hier liegt die Ladegeschwindigkeit bei 15 Watt. Wenn man jetzt auch schon über den Akku spricht, dann muss man auch das Zubehör in der Verpackung ansprechen. Samsung verzichtet bei der Galaxy S21 Serie komplett darauf einen Ladeadapter und Kopfhörer in der Verpackung beizulegen. Aus internen Studien soll wohl herausgekommen sein, dass die Mehrheit der Kunden bereits einen kompatiblen Ladeadapter Zuhause besitzt und man durch das Weglassen dieses Zubehör zusätzlich noch die Umwelt entlastet. Ich persönlich finde diese Entscheidung nicht schlimm, da ich die meisten meiner Geräte so oder so per Wireless Charging lade. Die Wahrscheinlichkeit das alle Kunden einen Wireless Charger oder mehrere Ladeadapter Zuhause besitzen ist jedoch sehr gering. Deswegen kann man davon ausgehen, dass es wegen dieser Entscheidung noch negative Kritik für das Unternehmen geben wird – besonders nachdem man sich vor einigen Monaten noch über Apple lustig machte, als dort der gleiche Weg gewählt wurde.

Alle drei Modelle werden dieses Jahr ausschließlich mit 5G-Konnektivität ausgeliefert. Beim Galaxy S21 und S21+ hat man die Wahl zwischen 8GB RAM und 128GB internen Speicher oder 8GB RAM mit 256GB Speicher. Beim Galaxy S21 Ultra kann man gleich zwischen drei Versionen entscheiden. Entweder zwischen einer 12GB + 128GB, 12GB + 256GB oder 16GB + 512GB Version. Der Speicher kann bei allen drei S21ern NICHT per microSD-Karte erweitert werden. Sehr schade.

Samsung Galaxy S21: Kamera

Auch in diesem Jahr steht die Kamera wieder im Fokus der neuen Produkte. Samsung hat mit dem Galaxy Note20 Ultra und der Galaxy S20 Serie im Jahr 2020 vier hervorragende Smartphone-Kameras auf den Markt gebracht. Mit der S21 Reihe bringt man nun weitere Verbesserungen, um die Leiter der besten Kameras weiter hochklettern zu können.

Im Grunde haben das Galaxy S21 und S21+ die gleiche Kamera-Konfiguration, das Galaxy S21 Ultra legt dann nochmal eine Schippe drauf. Erstmal zum S21 und dem S21+: Hier hat die Hauptkamera 12MP bei F1.8. Bei der Ultra-Weitwinkel Kamera setzt man ebenfalls auf eine 12MP starke Linse, hier ist die Blende aber ein wenig kleiner mit F2.2. Die dritte Kamera hat eine Auflösung von 64MP bei F2.0 und ist ausschließlich für den Zoom zuständig. Das Teleobjektiv kann eine 3-fach optische Vergrößerung erzeugen.

Das Galaxy S21 Ultra besitzt gleich vier Kameras auf der Rückseite. Zum einen die 108MP starke Hauptkamera der 3. Generation, eine 12MP Ultra-Weitwinkelkamera und zwei 10MP starke Teleobjektive. Warum gleich zwei? Eines dieser Objektive soll laut Samsung Deutschland dank einer Periskop Technologie einen 10-fachen optischen Zoom erzeugen. Da man allerdings nicht immer 10-fach hereinzoomen möchte, gibt es eben dieses zweite Teleobjektiv. Hier liegt die Vergrößerung nur bei 3x.

In Sachen Funktionen gibt es ebenfalls einige Neuerungen. Neu ist zum Beispiel die Regieansicht mit dem Nutzer zwischen verschiedenen Perspektiven wählen können und sich für diejenige entscheiden, mit der die Situation am besten zur Geltung gekommen ist. Mit der Vlogger-Ansicht kann nun die Haupt- und Frontkamera gleichzeitig aufnehmen, um zum Beispiel auf eine Situation die passende Reaktion abbilden zu können. Die S21 Serie verfügt nun auch über die Möglichkeit über alle der auf der Rückseite sitzenden Kameras 4K-Videos bei 30/60fps aufzunehmen.

Eine Sache, die noch nennenswert ist, ist das optionale Zubehör des Galaxy S21 Ultra. Oder besser gesagt der S-Pen. Wer möchte kann sich nämlich zu seinem S21 Ultra einen S-Pen dazu kaufen. Dabei ist der Stift nicht so groß wie bei einem Galaxy Note Modell, sondern in etwa wie der eines Galaxy Tablets. Da man jedoch keine Möglichkeit hat den Stift zu laden, verzichtet man auf die Fähigkeiten, die mit Bluetooth einher gehen, wie etwa das Zoomen oder Auslösen der Kamera durch eine Rotationsbewegung oder Klicken.

Die Samsung Galaxy S21-Reihe hat durchaus das Potential zum Erfolg. Das S21 und S21+ wirken auf den Datenblättern beeindruckend gut und das S21 Ultra peilt die oberste Spitze an. Hier hat Samsung echt alles reingestopft was nur geht. Die Preise sind zwar etwas gefallen, dafür muss man allerdings mit einigen Abzügen rechnen, wie etwa das Fehlen eines Ladeadapter in der Verpackung oder die Erweiterung des internen Speichers via microSD-Karte. Das Galaxy S21 5G startet bei 849€. Will man noch etwas mehr Speicher haben legt man nochmal 50€ drauf. Beim S21+ liegt die UVP bei 1049€. Auch hier muss man für einen größeren Speicher weitere 50€ auf den Tisch legen. Das Galaxy S21 Ultra gibt es für 1249€. Möchte man die 16GB + 512GB Speichervariante haben muss man sogar 1429€ auf den Tisch legen.

Werbung