Samsung Galaxy Book Pro und Galaxy Book Go Spezifikationen aufgetaucht

Mitte letzten Jahres gab es in Deutschland gleich mehrere neue Notebooks vom südkoreanischen Unternehmen Samsung. Mit dem Galaxy Book Ion und dem Galaxy Book Flex hat man nach langer Zeit wieder Notebooks hierzulande auf den Markt gebracht.

Samsung scheint mittlerweile schon wieder an einigen Nachfolgern zu arbeiten, wie ein neuer Leak vermuten lässt.

Das im letzten Jahr vorgestellt Galaxy Book Ion war das erste Samsung Notebook mit einem QLED Display. Der Nachfolger des Galaxy Book Ion soll laut dem Leak den Namen Galaxy Book Pro tragen und einige Verbesserungen mit sich bringen, über die sich Lars bei uns im Team-Chat sehr zu freuen scheint. Unter der Haube soll ein Intel i3, i5 oder i7 der elften Generation schlagen. Zusätzlich gibt es die Intel Iris Xe und eine Nvidia MX450 Grafikkarte. Diese Grafikarte wird es allerdings nur in dem scheinbar größten Modell des Galaxy Book Pros geben.

Beim Display möchte man im Galaxy Book Pro nicht auf QLED setzen, sondern auf ein AMOLED Panel mit einer Auflösung von FHD – Zitat Lars:“Amoled 😍“ . Zusätzlich gibt es einen Thunderbolt 4 Anschluss und die optionale Fähigkeit für LTE Empfang. Beim Gewicht ist zwischen zwei Versionen zu unterscheiden. Der vermutlich 13 Zoll großen Variante und dem 15 Zoll Modell. Bei ersterem liegt das Gewicht bei genau 888g, während das andere Notebook ein Gewicht von 1072g auf die Waage bringt.

Das Galaxy Book Go soll mit einer Qualcomm 7c oder 8cx CPU ausgestattet sein und ein 14 Zoll großes Hauptdisplay besitzen. Hier ist nicht bekannt, ob es sich um ein AMOLED Panel handeln wird. Lediglich die Auflösung von ebenfalls FHD ist dem Datenblatt zu entnehmen. Der Speicher im Galaxy Book Go beträgt 4GB RAM (LPDDR4x) + 128GB UFS (7c Modell) und 8GB RAM (LPDDR4x) + 256GB UFS (8cx Modell). Als Betriebssystem wird auf Windows 10 Home gesetzt.

Bisher ist noch nichts zu irgendwelchen Preisen aufgetaucht, doch in einem Kommentar zum Leak heißt es, dass beide Galaxy Books im Mai entweder veröffentlicht oder auf den Markt gebracht werden sollen.

Via. Walking Cat

Werbung