Erfahrungsbericht: Blutdruckmessung auf der Galaxy Watch3

Nach jahrelangem hinhalten durch Samsung bezüglich der EKG-Funktion und der Blutdruckmessung hat man es gegen Ende Februar endlich geschafft und beide Funktionen für die Smartwatch heraus gebracht.

Genauer gesagt stehen beide Features für die Galaxy Watch Active2 und Watch3 zur Verfügung. Alle anderen smarten Uhren gehen aufgrund fehlender Sensoren leider leer aus.

Endlich hat es Samsung geschafft die beiden Funktionen – die für viele ein Kaufargument für eine Smartwatch waren – offiziell zur Verfügung zu stellen. Die Verzögerung wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach auf fehlende Zertifizierungen der Behörden zurück führen lassen. Inoffiziell konnte man beide Features bereits mehr als ein halbes Jahr nutzen wie wir berichteten. In diesem Artikel soll es um die Einrichtung der Features und meinen Erfahrungsbericht der letzten vier bis fünf Wochen gehen.

Einrichtung der Blutdruckmessung und EKG-Funktion

Um die Funktion nutzen zu können, braucht man in allererster Linie eine Galaxy Watch Active2 oder Watch3 die softwaretechnisch auf neuestem Stand sind. Zusätzlich dazu braucht ihr auch ein Samsung Smartphone welches mindestens über Android 7.0 Nougat verfügt und ein Blutdruckmessgerät, am besten für den Oberarm. Habt ihr eine der beiden erwähnten Smartwatches, dann öffnet auf der Uhr einfach die Samsung Health Monitor App und ihr werdet auf dem verbundenen Smartphone dazu aufgefordert, euch die passende App herunterzuladen.

Anschließend folgt ihr einfach den Anweisungen auf der Uhr. Dabei müsst ihr euch entscheiden, an welchem Arm ihr die Smartwatch trägt und des weiteren drei Messungen mit dem Blutdruckmessgerät durchführen, sowie die Ergebnisse in der App eintragen. Bei den Messungen (nicht nur bei der Einrichtung) solltet ihr aber auch die Warnhinweise beachten, die ihr bei der App-Beschreibung im Galaxy Store findet.

Bei der Einrichtung der EKG-Funktion müsst ihr zusätzlich zu der Messung noch den Zeigefinger auf den oberen Button auf der rechten Seite der Smartwatch legen.

Erfahrungsbericht

Über die letzten vier bis fünf Wochen habe ich nahezu täglich meinen Blutdruck mit der Smartwatch gemessen und ein EKG aufgezeichnet um beide Features auf Herz und Nieren zu testen. Dabei habe ich die Messungen nicht immer im Ruhemodus durchgeführt, sondern auch mal nach dem bisschen ,,Sport“ den ich so treibe und die Messungen der Smartwatch mit dem Blutdruckmessgerät verglichen. Dabei waren alle Messungen direkt beim ersten mal vollkommen in Ordnung und gingen reibungslos und ohne Probleme von statten.

Beim anschließenden Vergleich mit dem Blutdruckmessgerät fiel mir dabei auf, dass die Smartwatch äußerst genau gemessen hat und maximal drei Punkte von den Werten des Messgerätes abgewichen ist. Um einen Zufall auszuschließen, habe ich meine Galaxy Watch3 noch einmal kalibriert und konnte genau die gleichen, maximalen Abweichungen erreichen.

Selbstverständlich habe ich meine Smartwatch auch mit völlig unrealen Messwerten gefüttert um auszuschließen, dass das Wearable sich einfach nur auf die Werte der Kalibrierung bezieht. Hierbei habe ich nach dem messen des Blutdrucks aber die Werte erreicht, die ich erhalten habe als ich die Smartwatch ganz normal kalibriert habe.

Samsung Health Monitor App auf dem Smartphone

Die Health Monitor App auf dem Smartphone ist schlicht und einfach aufgebaut. Beim öffnen der App sieht man direkt die letzten Messwerte der Blutdruckmessung. Wischt man einmal nach links, dann seht ihr die Werte des EKG. Sowohl beim Blutdruck als auch beim EKG könnt ihr bei den Ergebnissen noch Notizen hinzufügen oder die Berichte teilen. Klickt ihr auf ,,Verlauf anzeigen“ könnt ihr euch täglich, wöchentlich oder monatliche die Messungen anzeigen lassen.

Die Werte im Verlauf beim EKG sind noch einmal in verschiedene Kategorien aufgeteilt. Im Verlauf der Blutdruckmessung habt ihr oben rechts im Menü noch die Möglichkeit, diverse Messungen zu löschen, freizugeben oder die Smartwatch neu zu kalibrieren.

Beim EKG könnt ihr zwischen löschen, freigeben und der Anleitung auswählen, sowie euch die EKG-Ergebnisse erklären lassen. Auf der Startseite der App könnt ihr oben links noch euer Profil verwalten, Zubehör anzeigen, Benachrichtigungen verwalten, Daten anzeigen und die Anleitung einsehen.

Probleme

Zu möglichen Problemen gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Das einzige Problem welches ich hatte, war bei der Neukalibrierung nach vier Wochen. Auch hier wären wieder drei Messungen nötig gewesen um die Genauigkeit der Messungen beim Blutdruck zu gewährleisten. Allerdings hat sich nach der zweiten Messungen die App geschlossen und konnte nicht mehr geöffnet werden. Weshalb ich die Samsung Health Monitor App auf dem Smartphone neu installieren musste und daher auch alle Werte weg waren.

Zwischenzeitlich hat sich aber heraus gestellt, dass das Problem bei einigen Nutzern mit der Synchronisation in der Samsung Health App beseitigt werden konnte. Weitere Probleme hatte ich in der zugegebenermaßen kurzen Zeit bislang noch nicht.

Bei aller Euphorie über die zwei neu hinzugefügten Features sollte aber nicht vergessen werden, dass die Smartwatch keinen Arzt oder professionelles Messgerät ersetzen kann und soll. Des Weiteren sollte man seine Medikation auch nicht aufgrund der Messwerte der Smartwatch ändern, sondern immer seinen Arzt konsultieren.

Alles in allem funktionieren die beiden Features genau so wie sie sollen. Hin und wieder die Messwerte mit einem richtigen Blutdruckmessgerät zu vergleichen kann aber nie schaden. Wie sind eure Erfahrungen? Nutzt ihr die Blutdruckmessung regelmäßig oder nur hin und wieder?

Werbung