Erfahrungsbericht: Samsung Pay auf der Smartwatch im Alltag

Seit unserem Erfahrungsbericht zu Samsung Pay auf dem Smartphone ist etwas weniger als ein halbes Jahr vergangen und mittlerweile läuft der Bezahldienst auf dem Smartphone reibungslos.

Anfang des Monats hat Samsung den eigenen Bezahldienst nach jahrelangem Warten auch endlich für Modelle der Galaxy Watch-Reihe gestartet, den ich seit gut zwei Wochen auf einer Galaxy Watch3 nutze.

Damals ging es um Samsung Pay auf meinem Galaxy S20 Ultra, was anfangs noch Kinderkrankheiten hatte, aber mit der finalen Version reibungslos lief. Auch mit meinem jetzigen Galaxy Z Fold2 konnte ich in Verbindung mit dem Bezahldienst keine Probleme feststellen. Hier geht es aber nun um Samsung Pay auf der Smartwatch, welches ich seit dem 4. März, also seit Beginn der Verfügbarkeit benutze.

Einrichtung von Samsung Pay

Wollt ihr Samsung Pay nutzen, braucht ihr zwingend ein Smartphone auf dem Samsung Pay bereits eingerichtet ist. Ansonsten habt ihr keine Chance die Smartwatch-Version zu nutzen. Habt ihr ein kompatibles Smartphone, dann müsst ihr einfach nur die Galaxy Wearable App öffnen und auf Samsung Pay klicken. Anschließend folgt ihr einfach den Anweisungen auf eurem Smartphone.

Nutzung von Samsung Pay

Wollt ihr Samsung Pay nutzen, dann müsst ihr einfach nur den zurück-Button (oberen Button auf der rechten Seite der Uhr) gedrückt halten und der Bezahldienst öffnet sich. Danach müsst ihr eure festgelegte PIN eingeben und die Uhr zeigt auf dem Bildschirm ein Bild mit einem Terminal an und vibriert.

Wenn die Uhr anfängt immer wieder kurz zu vibrieren, habt ihr genau 60 Sekunden Zeit um zu bezahlen. Ist der Timer abgelaufen, müsst ihr Samsung Pay erneut öffnen. Hier hätte ich mir manchmal ein größeres Zeitfenster oder eine Anzeige des Timers gewünscht. Zum Bezahlen müsst ihr die Uhr einfach nur seitlich auf das Terminal halten.

An der Geschwindigkeit von Samsung Pay könnte das südkoreanische Unternehmen aber nochmal nachbessern. Denn gibt man den PIN ein, kommt danach erst noch der Samsung Pay Schriftzug, der gefühlt eine Ewigkeit braucht um wieder zu verschwinden. Diesen Schritt könnte man getrost weg lassen.

Reaktionen zur Bezahlung mit einer Smartwatch

Auch wenn mein Gefühl beim Bezahlen mit der Smartwatch echt gut ist und man sich fühlt, als komme man aus der Zukunft, sind die Reaktionen der Kassierer und Kassiererinnen, sowie der Leute die hinter einem stehen manchmal echt komisch.

Manche schauen einen an, als wäre die Corona-Impfung schief gelaufen und manche staunen nur kurz, lassen sich aber nichts anmerken. Einmal hat die Kassiererin mich mit großen Augen angesehen und immer wieder auf ihr Kasse geschaut um zu sehen ob die Bezahlung wirklich in Ordnung war. Als ich gehen wollte, kam nur ein ,,cool und komfortabel“ hinterher.

Das Bezahlen an sich funktionierte bei mir sowohl bei Edeka, als auch Rewe, Lidl, Kaufland oder beim Bäcker. Weitere Geschäfte konnte ich in der kurzen Zeit leider nicht testen. Allerdings sollte es auch dort keine Probleme geben.

Samsung Pay in der Übersicht

Selbstverständlich lassen sich die Transaktionen auch in der App einsehen, wobei man auf zwei Möglichkeiten zurückgreifen kann. Zum einen über die Samsung Pay App an sich, wenn man auch sein Smartphone zum Bezahlen nutzt, oder über die App in der Galaxy Wearable-App. Da es sich hier um den Bezahldienst auf der Galaxy Watch3 handelt, sehen wir uns die App in der Galaxy Wearable App genauer an.

In der App könnt ihr eure Transaktionen einsehen, erhaltet eine Benachrichtigung wann der Betrag von eurem Konto abgebucht wird und könnt Hinweise von Samsung zur App einsehen. In den Einstellungen könnt ihr die Benachrichtigungen einstellen und eure Infos zur Person ändern. Außerdem könnt ihr die App zurücksetzen und die Version der App herausfinden. Bei den drei Punkten oben rechts, könnt ihr die Samsung Pay Karte mit Hilfe von Find My Mobile sperren, wenn ihr eure Uhr verloren haben solltet.

Leider werden in der Samsung Pay App der Galaxy Wearable auch die Transaktionen des Smartphones angezeigt. Hier hätte ich mir zur besseren Übersicht gewünscht, dass man nur die Transaktionen der Smartwatch sieht.

Fazit

Im allgemeinen läuft Samsung Pay meiner Meinung nach so wie es soll und erfüllt seinen Zweck. Ob man im Vergleich zum Smartphone Zeit spart oder verliert kann ich nicht sagen, komfortabler ist es aber dennoch. Mittlerweile nutze ich nur noch die Galaxy Watch3 zum Bezahlen. Wenn Samsung noch meine Kritikpunkte entfernt und die App für die Smartwatch etwas aufbohrt, bin ich mehr als zufrieden.

Wie sind eure Erfahrungen zu Samsung Pay? Nutzt ihr Samsung Pay sowohl mit dem Smartphone als auch der Smartwatch oder nur mit einem von beiden?

Werbung