Galaxy S9 wechselt von monatlichen auf vierteljährlichen Update-Zeitplan

Die Samsung Galaxy S9 Serie wurde im Februar 2018 der Welt präsentiert. Als Software haben die Geräte auf Android in Version 8.0 gesetzt. Im weiteren Verlauf gab es dann das Update auf Android 9 und schließlich auch Android 10.

Neben den beiden „großen“ Software-Updates gab es aber auch monatliche Sicherheitspatches über drei Jahre lang. Das ändert sich ab sofort, denn die beiden Smartphones werden nun nur noch vierteljährig diese Patches erhalten.

Diese Änderung wurde von den Kollegen von Sammobile auf der speziell eingerichteten Website über Software Updates des Unternehmens bemerkt. Damit gesellen sich das Galaxy S9 und Galaxy S9+ zu Smartphones, wie etwa dem Galaxy S8, dem Galaxy Note8 und etlichen weiteren A-Serien oder M-Serien Modellen.

Die beiden Smartphones haben erst vor wenigen Tagen den Security-Patch des Monats April 2021 erhalten. Den Änderungen nach, wird das nächste Software-Update dann erst im Juli oder August 2021 folgen. In den letzten Monaten hat Samsung ihr Versprechen gegenüber Software-Updates durchaus weiterentwickelt. Während Smartphones wie die Galaxy S9 Serie nur zwei große Android Wechsel bekommen und drei Jahre lang mit Sicherheitspatches versorgt wurden, sollen neuere S-Serien Modelle und einige Geräte aus der A-Serie bis zu drei große Android Wechsel und vier Jahre lang Sicherheitspatches erhalten.

Via. Sammobile

Werbung