Galaxy Z Fold3 könnte ein kleineres Cover-Display haben

Wenn man neuen Gerüchten Glauben schenken mag, dann könnte das Galaxy Z Fold3 ein deutlich kleineres Display auf der Außenseite besitzen, als sein Vorgänger.

Das Cover-Display des Samsung Galaxy Z Fold2 hat eine Größe von 6,23 Zoll. Einem neuen Leak nach könnte das Cover-Displays, des Galaxy Z Fold3 rund einen Zoll kleiner werden.

Falls der Leak akkurat sein sollte – ein großes Falls – dann ist das Display auf der Außenseite vom Galaxy Z Fold2 Nachfolger nur noch 5,4 Zoll groß. Die Auflösung soll jedoch weiterhin bei 816×2260 bleiben. Vermutlich handelt es sich hierbei nur um einen Tippfehler, aber ein kleineres Display auf der Außenseite des Galaxy Z Fold3 würde wohl kaum einen Sinn machen.

Das Display auf der Innenseite soll hingegen um 0,1 Zoll auf insgesamt 7,7 Zoll anwachsen. Aber auch hier scheint es Ungereimtheiten zu geben. Der Tabelle nach soll das Seitenverhältnis des Displays auf der Innenseite 4.3:2 betragen. Das im Vergleich zum Galaxy Z Fold2, welches ein Seitenverhältnis von 5:4 hat, lässt die angegebenen Daten sehr unrealistisch oder zumindest zweifelhaft wirken. In dem Bild hier drunter gibt es eine kleine Illustration, zwischen den unterschiedlichen Seitenverhältnissen.

Zwar würde es dementsprechend Sinn machen, dass das Cover-Display möglicherweise ein wenig kleiner wird, ich kann mir allerdings kaum vorstellen, dass Samsung einen solch drastischen Schritt beim Galaxy Z Fold3 wagt. Die Tabelle stammt von dem Twitter-Nutzer @chunvn8888, der sich bereits bei vergangenen Leaks häufig geirrt hat. Aus diesem Grund würde ich die angegebenen Daten mit einer guten Ladung Skepsis betrachten.

Werbung