Produktionskosten des S21 Ultra wohl 7% geringer als beim Vorgänger

Immer wenn ein neues Smartphone auf den Markt kommt, kommt die Zeit in der es wieder etwas stiller wird und man auf die ersten Testberichte von z.B DisplayMate wartet. Anschließend vergeht wieder etwas Zeit und in den meisten Fällen folgen dann Hochrechnungen zu den Produktionskosten.

So auch nun bei der Galaxy S21-Reihe, genauer gesagt dem Galaxy S21 Ultra geschehen. Demnach hat Counterpoint Research sich mal die Kosten genauer angesehen und eine detaillierte Aufstellung bereit gestellt.

Laut der Analyse sollen die Produktionskosten des Galaxy S21 Ultra rund 7% geringer ausfällen als es noch beim Vorgänger der Fall war. Das Forschungsunternehmen schätzt die Kosten für das Galaxy S21 Ultra mit Snapdragon SoC auf 532,9 US-Dollar, während die Kosten der Exynos-Variante noch geringer ausfallen sollen. Beim Galaxy S21 und S21+ sollen die Kosten gar um 12 bis 13 Prozent zurück gegangen sein. Dieser Kostenrückgang soll an den Displays mit geringerer Auflösung liegen.

Des Weiteren sollen die geringeren Kosten auch aufgrund der neuen Exynos 2100 und Snapdragon 888 SoC zurück gegangen sein, da man auf eine Single-Chip 5G Lösung setzt. Außerdem sollen auch der Wegfall einer 5G-Antenne und das senken auf eine Ladegeschwindigkeit auf 25 Watt dafür verantwortlich sein. Außerdem soll man auch in weiteren Bereichen an Produktionskosten sparen, die es Samsung ermöglichen, die Ersparnis an den Kunden weitergeben zu können.

Quelle: Counterpoint Research
via: sammobile.com

Werbung