Samsung entwickelt angeblich OLED-Display mit 1.000 ppi für 2024

Wenn es eins gibt, in denen Samsung keiner so schnell etwas vor macht, dann ist es neben den Software-Updates in der Schnelligkeit bei Android auch die Displays. Kein Wunder, setzen viele Hersteller auf Displays von Samsung.

Demnach könnte Samsung die Grenzen eines OLED-Displays ausreizen wenn nicht sogar überschreiten und ein noch nie dagewesenes Display auf die Beine stellen.

Laut einem koreanischen Bericht arbeitet Samsung an einem OLED-Display, welches mit bis zu 1.000 ppi (Pixeldichte pro Zoll) daher kommen und die Grenzen eines solchen Displays ausreizen wenn nicht sogar verschieben könnte. Durch eine so hohe Pixeldichte könnte man noch stärkere Details, Kontraste und eine höhere Genauigkeit zu erreichen, die man bislang noch nicht kennt. Des Weiteren soll Samsung dem Bericht zufolge das Display bereits im Jahr 2024 fertig entwickelt haben.

Außerdem plant Samsung das Display so energieeffizient und kostengünstig herzustellen wie es nur geht. Abgesehen von der unglaublich hohen Pixeldichte von 1.000 ppi soll die zukünftige TFT-Technologie von Samsung auch bis zu zehnmal schneller sein als aktuelle Lösungen. Unklar ist aktuell in welcher Produktkategorie Samsung solche Art Displays verbauen könnte.

Der naheliegendste Bereich wäre Virtual Reality der solche leistungsstarken und hochauflösenden Displays zwingend braucht. Jedoch hat die Vergangenheit gezeigt, dass Samsung selbst und der Markt nicht mehr allzu sehr an VR-Technologien interessiert zu sein scheint. Der Trend geht vielmehr immer mehr in Richtung Augmented Reality anstatt VR.

In Sachen Display könnte es bei Samsung in naher Zukunft noch äußerst spannend werden.

Quelle: thelec.net
via: sammobile.com

Werbung