Samsung Smartwatches ab sofort mit WearOS

Wer sich ein wenig für Technik interessiert, der hat möglicherweise mitbekommen, dass Google vor wenigen Stunden auf seiner Entwickler-Konferenz Google I/O eine ganze Menge Neuigkeiten preisgegeben hat.

Eine dieser Neuigkeiten ist die nun offizielle Kooperation zwischen Google und Samsung bezüglich eines neuen Betriebssystem für die Smartwatches des südkoreanischen Konzerns.

Einige Schlüsselpunkte dieser Kooperation sind die Bereiche Performance und Batterie. So sollen Apps nun bis zu 30% schneller öffnen und auch die Anwendungsdauer mit einer Akkuladung soll deutlich verlängert sein. Ein Vorteil des neuen Betriebssystem ist die Möglichkeit eine Vielzahl von Anwendungen zu nutzen, die es bislang noch nicht auf Galaxy Watches zur Verfügung gab. Darunter sind zum Beispiel Google Maps, Google Pay und weitere im Play Store erhältliche Apps. Durch die neue Partnerschaft werden mit Sicherheit auch weitere Entwickler dazu angetrieben, ihre Apps für Wearables verfügbar zu machen.

Eine Frage die sich möglicherweise jetzige Besitzer einer Galaxy Watch stellen ist: Wird meine Smartwatch auch auf WearOS geupdatet? Die kurze Antwort lautet nein. Samsung gibt jedoch an, dass man die bereits verfügbaren Smartwatches nicht vernachlässigt und diese mit bis zu drei Jahre langen Updates versorgen möchte – ab dem Zeitpunkt, an dem jede Uhr veröffentlicht wurde. Das bedeutet die Galaxy Watch 3 wird mindestens bis zum Jahr 2023 weiterhin Updates erhalten und die Galaxy Watch Active 2 mindestens bis August 2022.

Wie CNET berichtet sollen einige Apps derzeitiger Galaxy Watches auf WearOS übertragen werden, doch leider ist Samsung Health keine davon. Stattdessen soll Google Fit als primäre Applikationen zum Aufnehmen von Schritten und weiteren Gesundheitsdaten genutzt werden. Es ist interessant zu sehen, dass sich Samsung gegen den eigenen Fitness-Dienst richtet, der das erste Mal im Jahr 2012 auf Samsung Produkten zu finden war.

Via. Google / XDA

Werbung