Erst Google Wear, nun faltbare Smartphones?! Samsung könnte faltbare Displays an Google liefern

Samsung ist nicht nur bei den normalen Smartphone Marktführer, sondern auch bei den Foldables die sich durchaus sehen lassen können. Andere Hersteller wie Huawei, Xiaomi und Goolge können da nur wehmütig hinterher schauen.

Gerade bei Google die noch gar kein faltbares Smartphone auf dem Markt haben, aber dies vermutlich ändern wollen würde, könnte Samsungs neue Idee durchaus willkommen sein.

Denn einem aktuellen Bericht nach plant Samsung Display einen Kundenkreis für die UTG Technologie (ultra-thin-glass) aufbauen zu wollen. UTG ist mitunter ein Grund wonach Samsung Marktführer bei den faltbaren Displays ist. Durch UTG wurden und werden die faltbaren Smartphones wie z.B das Galaxy Z Fold2 deutlich widerstandsfähiger als sie es hätten ohne UTG werden können. Dabei darf man aber nicht erwarten, dass das Display des Z Fold2 einen Sturz überleben wird. Bislang liefert Samsung Display die UTG OLED Paneels an Samsung Electronics aus.

Jedoch geht man davon aus, auch der Konkurrenz bald diese Technologie liefern zu können. Denn laut einem koreanischen Bericht soll Google hinter verschlossenen Türen bereits an einem faltbaren Smartphone arbeiten zu dem noch absolut nichts bekannt ist. Branchenbeobachter gehen aber davon aus, dass Google auf das aktuell beste Display von Samsung zurück greifen wird.

Beim Galaxy Z Fold3 könnte Samsung die UTG Technologie noch einmal verfeinern, wird die Kamera auf dem großen Innendisplay wohl unter dem Display sitzen. In Sachen faltbaren Smartphones wird es in der Zukunft also noch recht spannend sein.

Quelle: ETnews.com
via: sammobile.com

Werbung