Samsung Galaxy Z Flip3: Displayränder könnten etwas dünner als im Vorjahr werden

Mittlerweile sind wir in einer Zeit angekommen, in der man quasi fast nichts mehr bei den normalen Smartphones verbessern kann und sich neuen Kategorien wie z.B faltbare Smartphones widmet.

So natürlich auch bei Samsung, die zum einen beim Galaxy Z Fold3 erstmals eine IP-Zertifizierung und die Kamera unter dem Display einführen werden. Beim Z Flip3 sind es dünnere Displayränder.

Die Außenseite des Galaxy Z Flip3 wird ein größeres Display und ein neues Design auch bei den Kameras aufweisen. Des Weiteren wird es auch eine breite Auswahl an Farben geben, die sich in den Sommer einfügen. Doch zur Innenseite wusste man bislang nicht wirklich etwas. Einem neuen Leak zufolge wird sich im Vergleich zum Z Flip nicht wirklich viel ändern wenn es ums Design geht. Denn auch das Z Flip3 wird über ein Infinity-O Display verfügen, welches ein Loch im Display für die Frontkamera verfügt.

Jedoch wird einem neuen Leak von @IceUniverse auf weibo doch etwas ändern. Denn Samsung wird wohl nicht nur die Displayränder auf 3,8 mm verkleinern, sondern auch den Metallrahmen etwas dünner gestalten. Auch beim Metallrahmen soll es Änderungen geben. Denn laut @IceUniverse soll sich der Metallrahmen nicht nach Metall anfühlen.

Bei den Rendern oben im Beitrag handelt es sich nicht um offizielle Renderings, sondern um selbst erstellte, die den aktuellen Leaks nachempfunden worden sind.

Quelle: weibo.com
via: sammobile.com

Werbung