Samsung Galaxy Watch4 & Watch4 Classic vorgestellt

Dass Samsung neben Smartphones, Tablets, TVs und weißer Ware auch ein ganzes Portfolio voller Wearables anbietet, das sollte jedem Leser bekannt sein. Auf dem Galaxy Unpacked Event hat Samsung heute nicht nur das Galaxy Z Fold3 5G und Galaxy Z Flip3 5G vorgestellt, sondern auch zwei neue Smartwatches.

Die Samsung Galaxy Watch4 und Galaxy Watch4 Classic bilden die Nachfolger der Galaxy Watch3 und Galaxy Watch Active2. Neben einem neuen Design und einer großen Auswahl an Armbändern wurde auch die Software komplett umgekrempelt.

Die Galaxy Watch4 und Galaxy Watch4 Classic sind in jeweils zwei unterschiedlichen Größen verfügbar. Die Galaxy Watch4 misst je nach Auswahl 40 oder 44 mm im Durchmesser. Die Galaxy Watch4 Classic hingegen wird es in 42 und 46 mm zu kaufen geben.

Display & Akku

Auf der Vorderseite der beiden Smartwatches sitzt ein 1,19 bzw. 1,36 Zoll großes AMOLED Display, welches eine Auflösung von 396 x 396 bzw. 450 x 450 Pixeln (330 PPI) besitzt. Die Displays beider Uhren sind komplett flach, doch die Galaxy Watch4 Classic verfügt zusätzlich über eine physische, drehbare Lynette. Die Galaxy Watch4 verzichtet auf dieses Feature uns setzt stattdessen auf einen touchsensitiven Displayrand. Die Akkukapazität der Galaxy Watch4 und Watch4 Classic beläuft sich auf je nach Größe auf 247 oder 361 mAh. Samsung gibt an, dass dieser bis zu sieben Tage lang halten soll. Leider konnten wir die Akkuleistung der Galaxy Watch 4 bislang noch nicht testen, doch sollten die Werte der Realität entsprechen, dann ist das überaus beeindruckend.

Prozessor & Speicher

Im Inneren der Galaxy Watch4 (Classic) verbaut Samsung einen neuen Prozessor. Hier kommt der hauseigene Exynos W920 zum Einsatz. Die im 5nm-Verfahren hergestellte CPU trägt mit hoher Wahrscheinlichkeit zur verbesserten Akkuleistung bei. Des Weiteren gibt es 1,5 GB Arbeitsspeicher und 16 GB internen Speicher. Zum Vergleich: Der interne Speicher der Galaxy Watch3 betrug nur 8 GB. Dadurch können auf der Galaxy Watch4 nun bis zu doppelt so viele Songs gespeichert werden oder mehrere Apps heruntergeladen werden.

Software & Features

In Sachen Software setzt die Galaxy Watch4 Reihe ab sofort auf WearOS inklusive der hauseigenen Benutzeroberfläche One UI Watch 3.5. Dank der neuen Software ist es möglich eine Vielzahl an Applikationen aus dem Google PlayStore nun auch auf der Smartwatch zu nutzen. So kann zum Beispiel Google Maps zur Navigation oder MyFitnessPal zur Ernährungsüberwachung genutzt werden. Samsung Pay sowie Google Pay können dank NFC ebenfalls auf der Galaxy Watch4 (Classic) verwendet werden.

Abgesehen von neuen Ziffernblättern und der neuen Software hat Samsung natürlich auch an hilfreichen Features gearbeitet. Neben einer kontinuierlichen Herzfrequenzmessung und Blutdruckmessung lässt sich mit der Galaxy Watch4 (Classic) auch ein Elektrokardiogramm (EKG) erstellen. Zusätzlich lassen sich mit den Smartwatches Analysen der Körperzusammensetzung (Body Composition) und des Schlafs erstellen, eine Schnarcherkennung und Sturzerkennung einschalten sowie Informationen zum Menstruationszyklus sammeln.

Hinzu kommt, dass die Galaxy Watch4 und Galaxy Watch4 Classic insgesamt 40 sportliche Aktivitäten automatisch Erkennen können. Darunter sind zum Beispiel Laufen, Fahrradfahren, Rudern, Kniebeugen, Bauchtraining, Bankdrücken, Kreuzheben, Pilates, Klimmzüge und auch Schwimmen. Um Schwimmen überhaupt messen zu können, müssen die Smartwatches auch einen Schutz gegen Wasser bieten. Deswegen sind beide Uhren, IP68 und zusätzlich 5ATM geschützt. Das bedeutet, dass sie selbst bei einer Wassertiefe von maximal 50 Metern noch funktionstüchtig sind.

Preis & Verfügbarkeit

Die Galaxy Watch4 wird es in Deutschland in insgesamt vier unterschiedlichen Farben zur Verfügung geben: Schwarz, Grau, Rose und Grün. Die Galaxy Watch4 Classic hingegen wird es ausschließlich in drei Farben zur Auswahl geben: Schwarz, Grau und Silber. Preislich startet die Galaxy Watch4 bei 269 Euro (40 mm) bzw. 299 Euro (44 mm). Die Galaxy Watch4 Classic startet bei 369 Euro (42 mm) bzw. 399 Euro (46 mm). Offizieller Verkaufsstart in Deutschland ist der 27. August 2021.

Werbung