OneUI 4: Samsung startet Betaprogramm in den USA und Südkorea, Changelog bekannt

Heute Nacht war es endlich soweit und Samsung hat vorerst nur in den USA und Korea den Startschuss zum Betaprogramm zu Android 12 inklusive der neuen Benutzeroberfläche OneUI 4 gegeben.

In den USA lässt sich die neue Android-Iteration bereits herunterladen und installieren, wobei es natürlich auch einen Changelog gibt, was Samsung alles verändert oder neu hinzugefügt hat.

Sieht man sich den Changelog so an, hat Samsung eine ganze Menge in dem rund 2,4 GB großen Beta Software-Update geändert. Demnach erhalten unter anderem die Widgets einen neuen Look sowie das gesamte System. Des Weiteren hat Samsung neue Animationen hinzugefügt, die sich durchaus sehen lassen können. Außerdem hat Samsung dem Always On Display eine neue Option spendiert, wonach das AOD nur dann aufleuchtet, wenn ihr eine Benachrichtigung erhält. Auch die Anzeige die erscheint, wenn man das Smartphone auflädt, hat Samsung komplett neu designt.

Das größte Update dürfte die Privatsphäre erhalten haben. Denn unter anderem lässt sich in der Ecke oben rechts nun anzeigen, wenn eine App auf euer Mikrofon oder die Kamera zugreift. Mit nur einem Klick, kann man so die App ausfindig machen und gegebenenfalls direkt deinstallieren oder die Berechtigungen anpassen. Neben den wenigen Erwähnungen in diesem Artikel hat Samsung aber noch eine ganze Menge weiterer Änderungen im System durchgesetzt.

Aktuell hat Samsung die OneUI 4 Beta nur in Korea und den USA freigegeben, wobei die nächsten Tage aber auch noch andere Länder folgen sollten. Unter anderem wird die Beta wie die letzten Jahre neben Korea und den USA auch in Indien, Polen, Deutschland, China und Großbritannien geben.

Die Kollegen von sammobile.com haben schon ein erstes Hands-On Video veröffentlicht, in dem man auf die Änderungen etwas eingeht.

Werbung