Samsung wechselt mit Exynos 5 Octa zurück zu einer PowerVR GPU?

In dem ersten Samsung Galaxy S setzte Samsung noch auf einen 1 GHz “Hummingbird” Prozessor mit einer GPU von PowerVR, danach setzten die Koreaner allerdings fast ausschließlich auf einen eigenen Exynos-SoC mit einer Mali-GPU von ARM.

Samsung Exynos5octa CES 620x298 Samsung wechselt mit Exynos 5 Octa zurück zu einer PowerVR GPU?

Die Mali-GPUs hatten direkt mehrere Probleme zur Folge: Zum einen wurden die Treiber relativ langsam der Community offengelegt, zum anderen waren am Anfang nicht alle Spiele kompatibel. Außerdem ungünstig für Flaggschiff-Smartphones: Die Mali-GPUs lagen in den Benchmarks deutlich hinter den PowerVR-GPUs die von Apple eingesetzt wurden. Mit dem auf der CES vorgestellten Samsung Exynos 5 Octra wird Samsung allerdings nach Informationen von Anandtech wieder zurück auf eine GPU von PowerVR wechseln, genauer die PowerVR SGX 544MP3. Das ist aus zwei Gründen überraschend. Erstens hatte man noch bei dem Google Nexus 10 auf eine Mali-T604 GPU gesetzt, die allerdings mit der hohen Auflösung von 2560×1600 Pixeln bereits bei einigen Anwendungen durchaus zu kämpfen hatte. Außerdem hält Apple 10 Prozent der Anteile an Imagination Technologies, dem Unternehmen, was die PowerVR-GPUs herstellt. Es bleibt abzuwarten, was sich an dem Gerücht bewahrheitet – sollte es stimmen, wird die Grafikleistung des Exynos 5 Octa auf dem gleichen Niveau eines iPad 4 liegen.

via