Verkauf der Festplatten-Sparte von Samsung an Seagate durch EU genehmigt

Es lebe die Globalisierung, obwohl Samsung in Südkorea und Seagate in Kalifornien sitzt hat die EU-Kommission ein Wörtchen mitzureden, wenn es darum geht, die verlustbringende Festplatten-Sparte an Seagate zu verkaufen:

Samsung möchte schon länger die verlustbringende HDD-Sparte an Seagate verkaufen und nun hat auch die EU-Kommission ihr ok gegeben, es bestehen keine Bedenken, dass ein Monopol entsteht, da es immer noch genug andere Hersteller gibt. Bereits seit längerem steht ein Kaufpreis von rund 1.3 Mrd US-Dollar im Raum.

Damit sind HDDs aus dem Hause Samsung bald Geschichte, Samsung wird in Zukunft in diesem Sektor ausschließlich auf SSDs setzen, da diese schneller, robuster und stromsparender sind und weltweit wachsende Beliebtheit genießen. Wir hatten bereits die Series 830 SSD im Test und waren überzeugt.

[asa]B0058TGLLK[/asa]

Quelle: Heise.de

Werbung