Gliedert Samsung die LCD-Sparte aus und konzentriert sich auf OLED?

Bereits seit Mitte 2010 hat Samsung ein Sorgenkind, die LCD-Sparte. Einst Vorzeigekind, fährt sich nun seit über einem Jahr Verluste ein, die sich nur dank des enormen Wachstums in anderen Sparten wie etwa der Telekommunikationssparte (Smartphones und Co.) nicht zu stark auf die Bilanzen auswirken. Nun hat man angekündigt, dass man derzeit Untersucht, ob man die LCD-Sparte nicht lieber ausgliedert.

Das Problem ist kein neues, LG, Sharp und Co kämpfen ebenfalls mit den Absatzzahlen auf diesem Markt, Samsung geht es noch mit am besten, trotzdem überlegt man die LCD-Sparte auszugliedern. Wie genau das ablaufen soll ist noch nicht bekannt, eine Möglichkeit wäre es einige der Fabriken auf OLEDs umzustellen um den stark wachsenden Bedarf bei Smartphones, Tablets und in Zukunft auch TV-Geräten zu befriedigen. Dies könnte als angenehmen Nebeneffekt auch die Preise bei den OLED-Displays senken, als Beispiel kostet der 55-Zoll OLED-TV der auf der CES dieses Jahr vorgestellt wurde über 10.000 USD, ein vergleichbarer LCD nur einen Bruchteil dessen.

Quelle: Stereopoly

Werbung