„Wake Up“ – Samsung war es nicht, RIM steckte hinter der Demo

Wir hatten euch vor einigen Tagen darüber geschrieben, dass unbekannte in Sydney eine ganze Menge an Menschen vor einen Apple Store gekarrt hatten und diese dort mit „Wake Up“-Schildern demonstriert haben:

Schnell wurde Samsung als Täter ausfindig gemacht und auch wir sind erst davon ausgegangen, dass Samsung hinter der Aktion steckt. Wer denn auch sonst – Apple hat derzeit eigentlich nur einen Konkurrenten (wenn man das sterbende Nokia mal außer Acht lässt) und das ist Samsung.

Wie sich jetzt herausstellte, ist Samsung aber hier komplett unschuldig und hat mit der Aktion nichts am Hut – im Quellcode der Seite war ein Account von Blackberry-Hersteller RIM zu finden. Die australische Abteilung von RIM (die derzeit auch mit schwindenden Absatzzahlen zu kämpfen haben) hat auch promt ein Statement herausgegeben und die Aktion auf „die eigene Kappe“ genommen:

„We can confirm that the Australian ‘Wake Up’ campaign, which involves a series of experiential activities taking place across Sydney and Melbourne, was created by RIM Australia. A reveal will take place on May 7th that will aim to provoke conversation on what ‘being in business’ means to Australians.“

Da bin ich doch erleichtert, dass Samsung nicht hinter einer so peinlichen Aktion steckte 😉

Quelle: Netbooknews, The Verge, The Age

Werbung