Samsung Galaxy S III Alpha kommt nach Japan – 1.6 GHz Quad-Core und MultiView-Feature an Bord (Video)

Bei der Vorstellung des Samsung Galaxy S III in London hieß es „Quad-Core und LTE“. Tatsächlich gab es sehr lange Zeit lediglich eine internationale „Quad-Core und UMTS“-Version und eine „Dual-Core, LTE und 2 GB RAM“-Version für die USA. Korea war dann das erste Land, welches ein Galaxy S III mit Quad-Core und LTE an Bord bekommen hat. Japan bekommt nun die bisher stärkste Version des Galaxy S III: 1.6 GHz Quad-Core SoC, 2 GB RAM und sogar das MultiView-Feature des Galaxy Note II ist an Bord.

Damit entsprechen die Spezifikationen des Galaxy S III bei dem japanischen Provider Domoco bis auf die Größes des Displays denen des Samsung Galaxy Note II, Android 4.1 inklusive.  Theoretisch könnte man neidisch werden, praktisch ist es ein Luxusproblem – trotzdem mag man sich fragen, warum Samsung nicht einfach eine internationale Version veröffentlicht und sich damit auch in Sachen Updates entlastet. Vielleicht ist es ja eine kleine Werbemasche: Über jede neue Version wird erneut weltweit geschrieben. Allerdings gehe ich nun auch davon aus, dass das deutsche Samsung Galaxy S III mit dem Update auf Android 4.1 das MultiView-Feature des Samsung Galaxy Note II erhalten wird.

Videolink

Quellen: SamMobile, Pocketnow, Tech-Blog

Werbung