Samsung Orb: PhotoSphere von Samsung und eine 13MP Kamera in dem Galaxy S IV

Die Einladungen zu dem UNPACKED Event am 3. Mai 2012 in London gingen am 16. April und damit 17 Tage vor der Präsentation des Galaxy S III raus. Sollte das Samsung Galaxy S IV tatsächlich am 14. März vorgestellt werden, sind zwar noch ein paar Tage Luft, trotzdem läuft die Gerüchteküche auf Hochtouren.

Galaxy_S4-Sample_Picasa

Ein neues Gerücht dreht sich um die Kamera-Software des Galaxy S IV: Unter Android 4.2 hat Google eine Photo Sphere genannte Funktion integriert, die 360 Grad-Aufnahmen ermöglicht. Diese Funktion ist allerdings nur unter Stock-Android verfügbar, die Hersteller konnten sie also bisher nicht nutzen. Für das Samsung Galaxy S IV arbeitet Samsung nun angeblich an einer eigenen App. Samsung Orb soll auch 360° Aufnahmen ermöglichen, zudem soll Samsung an einer guten Facebook-Anbindung solcher Aufnahmen arbeiten.

Auf Picasa sind indes neue Bilder aufgenommen von einem Samsung GT-I9500 aufgetaucht. Bei diesem dürfte es sich um die nicht LTE-fähige Variante des Galaxy S IV handeln. Die Bilder haben eine Auflösung von 4128 x 2322 Pixel und damit 9.6 MP, tatsächlich deutet aber alles auf eine 13 MP Auflösung bei der Kamera hin. Genauer deutet   die Brennweite von 4mm  auf einen 1/3 Zoll Sensor hin, ein Sensor solcher Größe wird bei dem Xperia Z und auch dem HTC One genutzt (dort allerdings mit weniger Pixeln). Samsung hat auch in der Vergangenheit die Kameramodule von Sony gekauft und schaut man sich die aktuellen Sensoren von Sony an, bleibt eigentlich nur der 13 MP IMX135 Exmor R Sensor von Sony übrig. Dieser dürfte HDR-Videos und 10 Bilder/Sekunde Fotoreihen erlauben, ich hoffe allerdings, dass Samsung die Software auf in Sachen Bildrauschen und Kontrast auf ein Niveau wie etwa Apple bringen wird.

ExmorR-IMX135Quellen: sammobileandrosym und androidnext

 

Werbung