Samsung Galaxy Note 3 könnte mit optischen Bildstabilisator kommen

Noch ist die IFA gute drei Monate entfernt, trotzdem läuft die Gerüchteküche rund um das nächste Samsung Galaxy Note bereits auf Hochtouren. Nun erscheint auch der einsatz eines optischen Bildstabilisators möglich.

Die Kamera des Samsung Galaxy Note II

Bisher hatte Samsung bei allen Smartphones auf einen optischen Bildstabilisator verzichtet und stattdessen lediglich einen digitalen Bildstabilisator genutzt. Da bei Smartphones aber derzeit der Hauptkampf um die Qualität der Kameras zu entbrennen scheint, erwägt man in dem kommenden Galaxy Note 3 den Einsatz eines OIS neben dem auch in dem Galaxy S 4 eingesetzten Sony IMX 135 Bildsensor mit 13 Megapixeln.

“We are pondering various technologies at this stage – for example, OIS (Optical Image Stabilization) and shutter functions. But, nothing has yet to be confirmed, so we cannot conclusively say that those functions will be added to the Galaxy Note 3.”

Mehr als eine Erwägung ist es bis dato noch nicht und im Vorfeld von Flaggschiffen kocht die Gerüchteküche bekannter Maßen immer auf höchster Flamme, insofern dürfte ein OIS nur den Anfang einer langen Kette von Gerüchten markieren, die am Ende dann doch nicht eintreffen. Ein Fingerabdrucksensor für das nächste Galaxy Note 3 dürfte in dem Bullshit-Bingo dann an nächster Stelle stehen. Anfang September zur IFA wissen wir mehr, am 20. Juni jedenfalls wird es kein Galaxy Note 3 geben.

Quelle via MobileGeeks und AndroidBeat

Werbung