[Update2] Samsung Galaxy Note 3: Europäische Version funktioniert nur mit europäischen SIM-Karten?

Das Samsung Galaxy Note 3 ist ab heute im Handel verfügbar – laut Samsung, tatsächlich ist das ja noch nicht der Fall. Wenn das Gerät dann endlich auch in Deutschland zu haben ist, kann man dann auch eher abschätzen, was von der folgenden Geschichte zu halten ist.

Samsung-Galaxy-Note-3_Main

Der Online-Shop Clove.co.uk hat das Samsung Galaxy Note 3 schon auf Lager und dort einen seltsamen Aufkleber gefunden. Dieser besagt, dass die europäische Version des Samsung Galaxy Note 3 nur in den EU-Ländern, der Schweiz und Albanien, Andorra, Monaco, Serbien und dem Vatikan funktioniert – und das auch nur mit einer SIM-Karte eines europäischen Providers. Bei einer engen Auslegung des Wortlauts hieße das, dass man bei einem Urlaub in den USA trotz Modem mit maximaler Kompatibilität nicht eine örtliche SIM-Karte nutzen kann. 

Mal abgesehen davon, dass das Galaxy Note 3 eigentlich so ziemlich alle Frequenzen unterstützt die der Markt derzeit nutzt und JK Shin dies auch bei der Präsentation stolz verkündete, scheint eine solche Limitierung auch technisch eher schwer umzusetzen: Die SIM-Karten sind standardisiert. Denkbar wäre höchstens ein Regionscode wie bei einigen DVD und Blurays, allerdings erscheint das bei einem Smartphone doch mehr als unwahrscheinlich. Trotzdem: Clove nimmt vorerst nur Bestellungen aus Europa und den genannten Ländern an, man möchte wohl auf Nummer sicher gehen.

UPDATE: Samsung verkauft neue Galaxy S4 und Note II wohl inzwischen auch mit dem Aufkleber. In den USA zeigt sich allerdings inzwischen, dass es Probleme mit einer Art SIM-Lock gibt.

UPDATE2: Uns haben inzwischen einige Mails erreicht, die den gleichen Aufkleber auch auf einigen Galaxy S III, Galaxy Note II und Galaxy S4 beschreiben. Samsung Schweiz hat auf Facebook inzwischen auch gegenüber einigen Nutzern Stellung bezogen. 

UPDATE3: Inzwischen hat uns auch Samsung Deutschland geantwortet. Das komplette Statement findet sich hier.

Note3_SIM_2

Es scheint, als möchte Samsung nur Grauimporten Einhalt gebieten, tatsächliche Restriktionen sind bisher nicht der Fall. Es bleibt abzuwarten, ob es dabei bleibt. Ein Software-basierter SIM-Lock für bestimmte Regionen dürfte wohl kaum für Begeisterung bei Vielreisenden sorgen.

Danke Daki

Werbung