Samsung entwickelt neuen Kamera Sensor mit optischer Bildstabilisierung und verbesserten Low-Light-Aufnahmen

Smartphone-Kameras sind derzeit das Haupt-Schlachtfeld der Hersteller. Während Apple seit einigen Jahren dafür bekannt ist, dass das iPhone mit die beste Bildqualität aller Smartphones bietet, hat Nokia den WindowsPhone-Sektor mit herausragenden Smartphone-Kameras fest im Griff. Samsung konnte hiergegen bisher nur wenig glänzen.

Samsung_Bildsensor_OIS_1

Samsung Electro-Mechanics hat einen neuen Kamera-Sensor für Smartphones entwickelt, der über eine verhältnismäßig gute optische Bildstabilisierung verfügt. Darüber können auch bei leicht längeren Belichtungszeiten noch verwacklungsfreie Bilder geschossen werden. Dies ist insbesondere für Low-Light Aufnahmen und Videos wichtig. Für schwache Lichtverhältnisse soll der neue Sensor dazu ein deutlich helleres Bild ermöglichen. Samsung spricht hier von einer 8-fachen Steigerung zu den Vorgänger-Modulen. 

Ich war von einigen Teilen der Kamera-Software des Galaxy S4 durchaus angetan, allerdings ist der Low-Light Bereich nur durch eine starke Interpolation und einen Weichzeichner noch annehmbar, insofern wäre ein solches Modul für das Galaxy S5 definitiv eine gute Sache. Die Serienfertigung soll im ersten Halbjahr 2014 anlaufen – pünktlich also für das nächste Flaggschiff.

Quelle via SamMobile

Werbung