Posted on by | 22 Kommentare

Die Gerüchteküche um ein Smartphone mit einem flexiblen OLED-Display brodelte schon länger, nun hat Samsung das Rennen um das erste Smartphone mit einem solchen Bildschirm gegen LG gewonnen.

Samsung_Galaxy-Round_official_1

Laut Samsung ist das Galaxy Round wegen dem leicht gewölbten 5,7 Zoll Display leichter zu bedienen und liegt leichter in der Hand. Bei einem Gewicht von 154 Gramm und einem nur 7,9 Millimeter dünnen Gehäuse durchaus denkbar.

Samsung_Galaxy-Round_official_2

Ansonsten entsprechen die Spezifikationen denen des Galaxy Note 3: Ein 5,7 Zoll FullHD SAMOLED-Display, ein Snapdragon 800, 3 GB LPDDR3 RAM und eine 13 MP Kamera. Beim Akku musste ein wenig der ungewöhnlichen Form Tribut gezollt werden: 2.800 mAh statt sonst 3.200 beim Galaxy Note 3. Außerdem fehlt der für die Note-Reihe charakteristische S-Pen.

Samsung_Galaxy-Round_official_3

Um dieses Gerät dürfte sich wohl viel in Sachen Innovationskraft gestritten werden – tatsächlich verfügbar wird es wohl nur in Korea zu einem Preis von umgerechnet rund 1000 Dollar sein.

Samsung_Galaxy-Round_official_4

Um die geschwungene Form auch irgendwie in etwas produktives umzusetzen, hat man dem Samsung Galaxy Round einen „Roll Effect“ spendiert. Liegt das Gerät auf einer Oberfläche und wird leicht angeschaukelt, zeigt es verschiedene Informationen an.

Videolink

Bei dem Gerät ging es wohl in erster Linie darum, der Erste auf dem Markt zu sein und insbesondere LG Display zuvorzukommen. Die wirkliche Innovation bietet das Galaxy Round nicht. Es mag leichter in der Hand liegen und trotz großem Display leichter zu bedienen sein – für 2014 dürfte man aber wohl noch mehr erwarten.

Quelle: Samsung 1 / 2

Werbung