HTC One M8 im kurzen Vergleich mit dem Galaxy S4 und Note 3

Wie bereits im letzten Jahr hatte ich auch dieses Jahr das HTC Flaggschiff vor dem von Samsung in den Fingern. Obwohl Samsung das Galaxy S5 am 24. Februar deutlich vor dem HTC One M8 präsentiert hat, bringt HTC das 2014er Flaggschiff vor Samsung auf den Markt.

HTC-One_M8-Galaxy_s4_1

Diese Woche ist HTC mit dem One M8 durch Deutschland getourt, gestern war Düsseldorf an der Reihe. In der „Classic Remise“ konnte ich das HTC Flaggschiff begrabbeln. Ich hätte es auch zu gerne schon mit dem Galaxy S5 verglichen, aber bis auf ein paar seltsam inoffizielle Vorserien-Geräte hatte noch kein deutsches Medium die Gelegenheit für einen Test. Insofern müsst ihr euch vorerst mit einem Vergleich des One M8 und dem Galaxy S4 begnügen 😉

Ich hatte das 2013er HTC One hier mal in einem Beitrag vorgestellt, das 2014er One ist besonders in der Farbe „gunmetal gray“ noch ein gutes Stück schicker geworden. Metall, die sich verjüngenden Ränder … „sexy back“. Abgesehen vom iPhone 5 habe ich noch kein so wertiges Smartphone in den Fingern gehalten, wobei mir dieses um die Ränder gezogene Metall bei HTC noch einen Ticken mehr gefällt. Kunststoff bei Samsung mag auch Vorzüge haben (und im Fall des gummierten Note 3 merkt man diese in Sachen Griffigkeit schnell), aber optisch stinkt gegen das One M8 derzeit so ziemlich jedes Gerät auf dem Markt für mich ab. Das Galaxy S5 wie gesagt lasse ich vorerst noch raus, hatte ich bisher nicht in den Fingern. Das Galaxy S4 jedenfalls ist optisch unterlegen.

HTC-One_M8-Galaxy_s4_2

Nokia hat es mit den Lumia-Geräten vorgemacht, LG mit dem G2 auch genutzt und HTC ist nun ebenfalls auf den „Tap to wake“-Zug aufgesprungen. Das Display lässt sich über ein Swipen aktivieren, je nach Richtung können hiermit auch direkt Befehle verknüpft sein. Ich habe den Homebutton lange Zeit verteidigt, aber inzwischen sollte Samsung auch eine derartige Lösung daneben anbieten, bei dem HTC One M8 ist dafür ein Co-Prozessor wie der M7 im iPhone 5s zuständig, will heißen, dass unter dem Strich der Akku auch noch geschont wird. In dem Video unten seht ihr diese Funktion relativ deutlich. Feine Sache, erhofften sich viele bei Samsung auch, am Ende wurde nichts daraus.

HTC-One_M8-Galaxy_s4_4

Zwei Kritikpunkte hat man schon häufiger zu dem HTC One M8 lesen können. Zum einen ist der Balken unter dem Display nicht jedermanns Geschmack, allerdings fand ich den weniger störend als gedacht. Wobei man den Platz für die On-Screen-Tasten hätte sparen können, wenn man den Balken für Tasten genutzt hätte (was Google aber nicht gerne sieht). Das Galaxy S4 wirkt ohne den Streifen und ohne die Boomsound-Lautsprecher jedenfalls deutlich kompakter trotz gleich großem Display. Auch ein Kritikpunkt ist die Kamera. Die Software jedenfalls gefällt mir besser als die des Galaxy S4 (S5 wie gesagt abwarten), 4 Megapixel sind wenig, wer aber – wie wohl die allermeisten Nutzer – Bilder nicht zuschneidet oder auf DIN A3 ausdruckt, wird damit keine Probleme haben. Schade finde ich aber die nun fehlende optische Bildstabilisierung. Die zweite Kamera ist eine Spielerei, sie misst Tiefeninformationen. Man muss also nicht wie bei Nokias Refocus-Kram vorher anwählen, dass man den Fokus später noch ändern möchte. Die Ergebnisse wirken ein wenig, als würde man mit einer extremen Offenblende von f/1.2 freistellen. Trotzdem: Mehr als eine Spielerei ist das für mich nicht, muss jeder für sich wissen. Dass man ISO und Co. manuell einstellen kann ist aber eine feine Sache. Derzeit führt Nokia in Sachen Kamera das Ranking an, in Sachen Software folgt dann HTC und danach erst Samsung, allerdings ist der Sensor als solches bei dem Galaxy S4 auch kein schlechter und beim Galaxy S5 sollte das noch besser sein.

Unter dem Strich ist das HTC One M8 ein unglaublich schönes Stück Technik. Die Rückseite mit dem „gunmetal gray“ hat es mir echt angetan, es liegt gut in der Hand. Die Größe … ist für mich ok, dürfte einigen aber schon zu groß sein. Ich bin gespannt, wie das HTC One M8 am Markt ankommt, Metall und Smartphones geht eben scheinbar doch und sexy ist die Kombination auf jeden Fall! Morgen kann ich dann endlich sechs Wochen nach der Präsentation das Galaxy S5 in die Finger bekommen, dann folgt der übliche Video-Wulst von mir zu dem Flaggschiff 😉

Videolink

Werbung