Samsung Z SM-Z910F offiziell: Erstes Smartphone mit Tizen an Bord

Das Betriebssystem Tizen befindet sich nun schon länger in der Entwicklung. Das Open-Source Betriebssystem wird von einigen Größen der Mobile-Industrie entwickelt, darunter Intel, Huawei und eben auch Samsung. Mit den Gear 2-Smartwatches und dank einem Update auch der Galaxy Gear hat man insgesamt schon drei Geräte mit Tizen auf dem Markt. Nun wurde mit dem Samsung Z auch das erste Smartphone mit dem Betriebssystem Tizen vorgestellt:

Samsung-Z_SM-Z910F-1

Einen Tag vor der Tizen Developer Conference in San Francisco am 3. Juni 2014 wurde so das erste Smartphone mit Tizen OS 2.2.1 vorgestellt. Bisher wurde Tizen immer nur auf Prototypen gezeigt und ein kommerziell verfügbares Gerät fehlte. In Q3 soll das Samsung Z auf den Markt kommen – als erstes nach Russland, weitere Länder sind aber laut Samsung geplant.

Samsung-Z_SM-Z910F-2

Unter der Haube bietet das Samsung Z einen bunten Mix durch Komponenten der letzten Galaxy-Generationen.

  • Qualcomm Snapdragon 800 SoC mit 2.3 GHz CPU
  • 4,8 Zoll SAMOLED Display mit 1280×720 Pixeln
  • LTE Cat 4 mit bis zu 150Mbit/S down und 50 Mbit/S up
  • 16 GB Speicher (erweiterbar per MicroSD), 2 GB Arbeitsspeicher
  • 2.600 mAh Akku
  • 138,2 x 69,8 x 8,5 mm; 136 Gramm
  • 8 MP Kamera (Rückseite), 2,1 MP Kamera (Front)

Die Hardware ist somit nicht absolut „High-End“, sondern entspricht – bis auf den Prozessor und die Kamera – eher dem Galaxy S III. Dazu kommt aber ein Fingerprint-Scanner und neben der Kamera-LED befindet sich ein, in den Spezifikationen nicht genannter, Pulsmesser. Die Software dagegen kann auch mit Features wie dem von dem Galaxy S5 bekannten Ultra Powersaving-Mode aufwarten. Zusammen mit dem Tizen OS sollte sich so trotz des „nur“ 2.600 mAh starken Akkus eine ordentliche Laufzeit erreichen lassen.

Samsung-Z_SM-Z910F-3

Zum Start im dritten Quartal 2014 wird es das Samsung Z nur in Russland geben und so hat man sich auf zwei der wichtigsten Farben für Russland beschränkt: Schwarz und Gold. Dazu bietet die Rückseite die Lederoptik des Samsung Galaxy Note 3. Ab Morgen dürfte sich das Samsung Z SM-Z910F auch live auf der Tizen Developer Conference zeigen. Ein Smartphone mit Tizen war lange überfällig, die von Samsungs Bada übrig gebliebene Entwickler-Gemeinschaft ist schon längst nicht mehr begeistert über den Ablauf des Tizen-Programms, mit dem Samsung Z hat man aber nun endlich ein kommerziell mehr oder weniger verfügbares Zielgerät für Tizen Apps. Ob das nun aber schon Tizen zum Durchbruch verhilft? Alleine der Start nur in Russland macht eher den Eindruck eines Testballons für den russischen und später vielleicht asiatischen Markt – in Europa und Amerika ist Googles Android und die Galaxy-Reihe wohl zu mächtig und man möchte sich schon gar keinen Markt gefährden.

Quelle: Samsung

Werbung