Samsung investiert 3,6 Milliarden Dollar in OLED-Business

OLEDs gelten für einige als Zukunft der Displaybranche, LG, Japan Display und eben auch Samsung geben hier den Ton an. Während bei den TV-Geräten LG Samsung derzeit mächtig eine lange Nase dreht, führt Samsung bei Smartphone- und Tablet-Displays mit OLED-Technik.

Samsung_Galaxy_Note_Edge_OLED

Um hier auch weiter den Ton anzugeben, investiert Samsung in die Display-Sparte und hat gegenüber Reuters eine Investition in eine neue Fertigungsreihe für OLED-Panels in Höhe von 3,6 Milliarden Dollar bekanntgegeben.

Die neue Fertigungslinie soll kleine und mittlere OLED-Displaygrößen fertigen, wie sie etwa im Galaxy Note Edge und bei den Galaxy Tab S zum Einsatz kommen. Samsung hat bei OLED-Displays allerdings schon häufiger beklagt, dass andere Hersteller bisher kaum auf Displays von Samsung setzen. Man darf gespannt sein, wie sich hier die Branche entwickelt – meiner Meinung nach haben OLED-Displays inzwischen zu LCDs aufgeschlossen und diese teilweise überholt. OLED-Panels sind dazu als solche leichter in gebogene Formen zu bringen und dies scheint derzeit in der Branche schwer im Trend zu liegen.

Quelle: Reuters via Engadget

Werbung