Samsung lässt sich die Namen Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge schützen

In weniger als einem Monat findet das Unpacked-Event statt, bei dem Samsung das Galaxy S6 vorstellen wird. Bereits seit längerer Zeit ist auch ein Galaxy S Edge im Gespräch, das von Samsung nun gewissermaßen bestätigt wurde.

Samsung-Galaxy-S6-Metal-nowhereelse_4

Nun hat sich Samsung zumindest in Südkorea die Bezeichnungen „Samsung Galaxy S6“ und „Samsung Galaxy S6 Edge“ schützen lassen. Damit ist nun klar, dass Samsung tatsächlich an einer Variante des Galaxy S6 arbeitet, die ein mindestens einseitig gekrümmtes Display haben wird. Noch nicht bestätigt ist dadurch allerdings, dass die beiden Geräte tatsächlich so heißen.

Ein gutes Gegenbeispiel ist die Gear S: Vor dem Marktstart ließ sich Samsung die Bezeichnung „Gear Solo“ schützen. Trotzdem halte ich die Namen für die endgültigen Bezeichnungen, da diese einfach Sinn machen. Würde Samsung die Edge-Variante unter dem Namen Galaxy S Edge auf den Markt bringen, wäre die Benennung von Nachfolgern inkonsistent mit der Benennung der entsprechenden Galaxy S6 Nachfolger.

Quelle: Korea Herald

Empfehlung: Samsung Galaxy S5

Werbung