Wearables im Q1 2015: Samsung nur auf Platz 4

Obwohl Samsung mit der Galaxy Gear 2013 so ziemlich der erste Hersteller von smarten Wearables war, muss man sich heute wieder nur mit einem Platz unter dem Siegertreppchen begnügen. Die Konkurrenz besteht aber nicht nur aus Fitness „Experten“, Mi Band Hersteller Xiaomi findet sich in der Tabelle nämlich auch wieder.

Wearables-Q12014-Q12015

Die Daten stammen von der International Data Corporation (IDC) und umfassen sowohl die Anzahl der verkauften Wearables, den prozentualen Marktanteil der jeweiligen Marke und auch Vergleiche mit dem Vorjahr. Namentlich genannt werden nur die Top 5: Fitbit, Xiaomi, Garmin, Samsung und Jawbone. Da sich die Daten auf das erste Quartal von 2015 bzw. 2014 beziehen, konnte die Apple Watch noch nicht mit einberechnet werden. Während sich Samsung im Q1 2014 noch zusammen mit Garmin den zweiten Platz teilen konnte, ist man nun alleine auf den vierten Platz gerutscht.

Schuld daran ist der Fitness-Newcomer Xiaomi. Mit dem günstigen Wearable Mi Band und einem unschlagbaren Preis von etwa 15 Euro (und langen Lieferzeiten) konnte man innerhalb von nur einem Jahr den Quartals-Marktanteil von 0,0 Prozent auf 24,6 Prozent erhöhen. Während man im Q1 2014 kein einziges Wearable verkaufen konnte (weil es im Portfolio fehlte), konnte man alleine im Q1 2015 schon ganze 2,8 Millionen Geräte an Endkunden verkaufen.

Samsung konnte im selben Zeitraum 0,6 Millionen (Q1 2014: 0,3 Millionen) Geräte verkaufen, aufgrund der stark angestiegenen Anzahl von Geräten ist der Marktanteil aber trotzdem von 7,9 Prozent auf 5,3 Prozent gesunken. Schuld daran ist unter anderem wohl, dass das günstigste Wearable von Samsung, die Gear Fit, bei Amazon noch immer für einen relativ hohen Preis von mindestens 99 Euro angeboten wird.

Quelle: IDC (via: Marco)

Werbung