Rekordgewinn für Samsung in Q2 2017

Bereits das erste Quartal 2017 lief für Samsung Electronics sehr gut, nachdem man Ende 2016 mit dem Note7-Debakel zu kämpfen hatte. Man musste schon weit zurückblicken, um ein erfolgreicheres Quartal als Q1 2017 zu finden – zuletzt hatten die Südkoreaner 2013 einen noch höheren Gewinn verbuchen können. Q2 2017 übertrifft diesen allerdings deutlich.

Wie in der Prognose für Q2 2017 bereits abzusehen, konnte Samsung für Q2 2017 den höchsten Quartalsgewinn der Unternehmensgeschichte verbuchen – auch wegen der Mobile-Sparte, die Dank dem Galaxy S8 wieder auf Erfolgskurs zu sein scheint, wobei das größere Galaxy S8+ mehr als 50 Prozent der verkauften Einheiten ausmacht.

Mit einem Quartalsumsatz von 61 Billionen Won (rund 46,3 Mrd Euro) bewegt sich Samsung tatsächlich sogar an der oberen Grenze der eigenen Vorhersage für das zweite Quartal 2017 und rund 10 Billionen Won über dem Vorjahresquartal. Auch der operative Gewinn liegt am oberen Ende der eigenen Schätzung. Samsung hatte für Q2 2017 eine Umsatzprognose von 59-61 Billionen Won und einen Gewinn zwischen 13,9 und 14,1 Billionen Won angegeben. Der Gewinn lag tatsächlich mit 14,07 Billionen Won (fast 11,2 Mrd Euro) auf dem höchsten Niveau der Unternehmensgeschichte.

Wichtig ist hierbei die Feststellung, dass Samsungs Mobile-Sparte nach einem durch das Note7-Debakel bedingten schlechten Q4 2016 und einem noch immer durchwachsenen Q1 2017 im nun abgelaufenen Quartal einen deutlich höheren Umsatz und auch wieder einen steigenden Gewinn verbuchen konnte. Die eigentliche Cashcow der Südkorener bleibt jedoch Samsungs Halbleiter-, Display- und Speichersparte, welche einen Großteil des Gewinns für sich verbucht. Erstmals ausgewiesen wird bei Samsung auch Harman, mit einem Umsatz von 1,9 Milliarden Dollar bei einem Gewinn von 200 Millionen Dollar – wobei die Kosten der Übernahme den Gewinn auf gerade einmal fünf Millionen Dollar schrumpfen lassen. Analysten gehen derweil davon aus, dass Samsung das hohe Niveau kaum halten können wird – Samsung wiederum sieht für die zweite Hälfte 2017 fast durchweg Wachstumspotential. Die Halbleitersparte, also die Cashcow, soll weiter wachsen aufgrund der guten Marktbedingungen für Samsung. Zudem baut man aktuell eine Fertigungslinie von DRAM auf Fotosensoren um. Außerdem baut man OLED- und insbesondere die Produktionskapazität von flexiblen OLED-Displays weiter aus. Für die Mobile-Sparte wiederum sieht man einen Rückgang bei Gewinn und Umsatz aufgrund des Marktes und des sinkenden Einflusses des Marktstarts des Galaxy S8 – gleichzeitig wird aber ein neues Galaxy Note kommen.

Quelle: Samsung

Werbung