2016er-Modelle des Galaxy A3, J1 und J3 erhalten keine weiteren Sicherheitsupdates

Samsung wird die 2016er-Modelle des Galaxy A3, J1 und J3 nicht mehr mit neuen Sicherheitsupdates versorgen. Dafür werden nun das Galaxy A8/A8+ (2018), Galaxy J2 (2018) und Galaxy Tab Active2 mit neuen Updates ausgestattet.

Samsung hat die Liste der unterstützten Geräte für den Erhalt von Sicherheitsupdates aktualisiert. Während drei Geräte aus der Liste entfernt wurden, hat das Unternehmen vier neue Modelle hinzugefügt. Ein Gerät wird monatlich und drei Modelle immerhin vierteljährlich neue Sicherheitsupdates bekommen.

Besitzer des Galaxy A3 (2016), J1 (2016) und J3 (2016) müssen künftig ohne neue Sicherheitsupdates von Samsung auskommen. Das Unternehmen hat nämlich die mittlerweile rund zwei Jahre alten Smartphones aus der Liste entfernt. Bei diesen Modellen handelt es sich zwar „nur“ um Budget- bzw. Mittelklasse-Geräte, aber es ist trotzdem irgendwie schade, dass Samsung den Update-Support für diese Smartphones beendet.

Immerhin haben es ein paar neuere Modelle auf die Liste geschafft. So wird das im vergangenen Dezember vorgestellte und nun auch in Deutschland erhältliche Galaxy A8 (2018) monatlich mit neuen Sicherheitsupdates versorgt. Kurioserweise wird das besser ausgestattete Galaxy A8+ (2018) nur vierteljährlich neue Sicherheitsupdates erhalten. Das Galaxy J2 (2018) und das Galaxy Tab Active2 haben es ebenfalls auf die vierteljährliche Liste geschafft. Die aktuellen Flaggschiff-Smartphones Galaxy S9 und S9+ sind übrigens noch nicht auf der Sicherheitsupdate-Seite aufgelistet. Samsung wird die Seite aber bestimmt nochmal aktualisieren und die Geräte auf die monatliche Liste setzen. Hier die Veränderungen nochmal im Überblick:

Nicht mehr auf der Liste:

  • Galaxy A3 (2016)
  • Galaxy J1 (2016)
  • Galaxy J3 (2016)

Neu auf der monatlichen Liste:

  • Galaxy A8 (2018)

Neu auf der vierteljährlichen Liste:

  • Galaxy A8+ (2018)
  • Galaxy J2 (2018)
  • Galaxy Tab Active2

Während Samsung derzeit noch damit beschäftigt ist den Februar-Sicherheitspatch an ausgewählte Modelle zu verteilen, hat das Unternehmen bereits den Security Maintenance Release (SMR) für den Monat März veröffentlicht. Samsung wird auf die Android-Sicherheitspatch-Ebene vom 1. März 2018 setzen und das Paket neben den Google-Patches um fünf eigene Patches erweitern. Das März-Sicherheitsupdate wird in den kommenden Tagen und Wochen an die unterstützten Samsung-Modelle verteilt.

Quelle: Samsung Mobile Security, via Android Police

Werbung