Samsung Galaxy S8 und S8+: Neues Update mit AR-Emoji und Super-Slow-Motion wird verteilt

Samsung hat ein neues Update für das Galaxy S8 und S8+ zur Verfügung gestellt. Neben dem September-Sicherheitspatch erhalten die Besitzer der 2017er-Flaggschiff-Smartphones die Features AR-Emoji und Super-Slow-Motion.

Zum Start in die neue Woche gibt es von Samsung ein brandneues Software-Update für das Galaxy S8 und S8+. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um ein gewöhnliches Sicherheitsupdate. Das südkoreanische Unternehmen spendiert dem Galaxy S8 und S8+ zusätzlich zwei neue interessante Funktionen.

Man mag es kaum glauben, aber es stimmt. Die Top-Smartphones aus dem Jahr 2017 erhalten per Software-Update tatsächlich Funktionen, die Samsung mit den 2018er-Geräten eingeführt hat. Den Anfang hat bereits das Galaxy Note8 gemacht. Nun sind das Galaxy S8 und S8+ an der Reihe. Zunächst erhalten die Smartphones mit dem aktuellen Update den Sicherheitspatch vom 1. September 2018. Die Geräte sind nun also sicherheitstechnisch wieder auf dem aktuellen Stand. Viel interessanter sind jedoch die neuen Funktionen, die Samsung ebenfalls hinzugefügt hat.

Das Update mit der Buildnummer G950FXXU4CRI5 bzw. G955FXXU4CRI5 wird seit heute an die Besitzer der brandingfreien Version des Galaxy S8 und S8+ in Deutschland verteilt. Die Aktualisierung für das Galaxy S8 ist 553,10 MB groß. Im Fokus stehen diesmal super langsame Videoaufnahmen und persönliche Emojis. So heißt eine neue Funktion AR-Emoji. Mit dieser Augmented-Reality-Funktion sind Nutzer in der Lage, ihr Selfie in ein Emoji zu verwandeln. Das Prozedere verläuft ähnlich wie beim Galaxy S9. Zunächst öffnet der Nutzer die Samsung-Kamera-App, tippt dann auf „Sticker“ und anschließend auf „Neues AR-Emoji“. Nachdem der Nutzer ein Selfie von sich aufgenommen hat, folgt man den Anweisungen auf dem Bildschirm und schwupps ist das persönliche AR-Emoji erstellt. Wer möchte, kann das neue AR-Emoji noch weiter vom Look her anpassen. Ist man mit dem Ergebnis zufrieden, tippt man danach auf „Speichern“.

Nun werden noch 36 AR-Emoji-Sticker erstellt, die in der Galerie gespeichert werden können. Diese AR-Emoji-Sticker findet man nun in der Kamera-App unter „Sticker“, in der Galerie-App (hierfür ein Foto öffnen > auf das Text & Sticker-Symbol (drittes Icon) tippen > auf das Sticker-Symbol (drittes Icon) tippen und nun AR-Emoji auswählen) sowie über die Samsung-Tastatur. Da die AR-Emoji-Sticker im GIF-Format gespeichert sind, lassen sich diese mühelos mit anderen Nutzern teilen. Sollte es Probleme beim Erstellen des AR-Emojis geben, ist möglicherweise die Installation der AR-Emoji-Maker-App erforderlich. Diese Anwendung sollte euch im Galaxy Apps Store unter „Eigene Anwendungen“ > „Alle“ zum kostenlosen Download angezeigt werden.

Es ist darüber hinaus noch erwähnenswert, dass in der aktuellen Version auf dem Galaxy S8 und S8+ der AR-Emoji-Avatar die Bewegungen und Gesichtsausdrücke des Nutzers noch nicht nachahmen kann. Außerdem stehen für das Galaxy S8 und S8+ zusätzliche Charaktere wie die Disney-AR-Emojis noch nicht zur Verfügung. Ob Samsung diese Funktionen per Update noch nachreichen wird, ist derzeit ungewiss.

Gewiss ist jedoch, dass eine weitere Kamera-Funktion nun mit an Bord ist. Es hört auf den Namen Super-Slow-Motion und ermöglicht Super-Zeitlupen-Videoaufnahmen in 720p-Auflösung. Die Funktion „Super Slow-Mo“ befindet sich in den Aufnahmemodi, zu erreichen in der Kamera-App über eine Wischgeste nach rechts. Da nur eine sehr kurze Sequenz aufgenommen wird, ist besonders darauf zu achten, den genau richtigen Moment zu erwischen. Ein paar Anläufe wird man hierfür sicherlich benötigen. Ist die Aufnahme halbwegs gelungen, lässt sich das später insgesamt etwa acht Sekunden lange Video nachträglich bearbeiten. Auch lässt sich das Video mit einer Auswahl von Songs vertonen. Wer auf GIFs steht, hat die Option ein GIF mit Endlosschleife, Umkehr- oder Hin-und-Her-Schleife zu erstellen. Hierfür öffnet ihr zunächst das Video in der Galerie > tippt auf das Drei-Punkte-Symbol oben rechts > auf „Details“ > wählt eine Option aus und tippt dann auf „Senden“ oder „Speichern“.

Das sind also die zwei neuen Funktionen für das Galaxy S8 und S8+. Wenn das neue September-Update bei euch noch nicht angezeigt wird, dann könnt ihr in den Einstellungen unter Software-Update manuell nach neuen Aktualisierungen suchen. Es ist sehr lobenswert, dass Samsung die Smartphone-Modelle Galaxy Note8, Galaxy S8 und S8+ nach all der Zeit und trotz Galaxy S9/S9+ und Galaxy Note9 noch mit neuen Funktionen ausstattet.

Werbung