Samsung: SoCs für Motorola, Displays für Google

Samsungs Cashcow ist nicht unbedingt die bekannte Smartphone- oder CE-Sparte, sondern die Halbleiter-Tochter: NAND, SoCs und Displays gehen auch an andere Hersteller von Smartphones.

Gerade nach dem Druck im letzten Quartal sind hier Zulieferbeziehungen interessant. Nun gehen SoCs wohl an Motorola, während man Google mit Displays beliefert.

Genauer gesagt soll es sich bei dem Smartphone, welches mit Prozessoren von Samsung ausgestattet wird, um das Motorola One Vision handeln. Beim SoC soll es sich um den noch nicht veröffentlichten Exynos 9609 handeln, der etwas leistungsschwächer ist als der Exynos 9610. Letzteren findet man zum Beispiel auch in Samsungs neuer Galaxy A-Klasse, dem Galaxy A50.

Die Displays liefert Samsung an Google, die wiederum ihr erst kürzlich vorgestelltes Pixel 3a damit ausstatten. Dies geht aus einem Teardown von iFixIt hervor. Demnach habe man herausgefunden, dass Samsung den ebenfalls koreanischen Hersteller LG zumindest beim günstigen Pixel ablöst.

via Motorola: xda-developers.com
Quelle: winfuture.de

via Google: winfuture.de
Quelle: iFixIt

Werbung