Smartphone-Produktion: Galaxy S20-Reihe im Plan, Galaxy Z Flip wegen Corona-Virus vorerst gestoppt

Vor etwa zwei Wochen hat Samsung die Galaxy S20-Reihe und das Galaxy Z Flip offiziell in San Francisco präsentiert. Das Galaxy Z Flip ist auch schon in einigen Ländern verfügbar, aber aktuell restlos ausverkauft.

Und das könnte vorerst auch so bleiben, denn Samsung musste die Produktion des Galaxy Z Flip und anderen Smartphones in einem Werk in Südkorea vorerst stoppen. Grund dafür ist der bekannte Corona-Virus.

Das Werk in der Stadt Gumi in Südkorea, welches sich auf Premium-Smartphones spezialisiert hat, musste aufgrund eines Falles des Coronavirus vorerst schließen, wie Samsung gegenüber koreanischen Medien bestätigt hat. Der Mitarbeiter des Werkes war in der „Wireless Division“ beschäftigt und war auch an der Smartphone-Produktion eingesetzt worden. Festgestellt wurde die Erkrankung des Mitarbeiters bei einer täglichen Untersuchung am 22. Februar.

Nach einer gründlichen Desinfektion und Reinigung will Samsung die Produktion der Oberklasse-Smartphones wieder am 24. Februar aufnehmen. Der Bereich in dem der infizierte Mitarbeiter tätig war, soll einen Tag später wieder in Betrieb gehen.

Galaxy S20 Produktion voll im Zeitplan

Während das Galaxy Z Flip in Samsungs Heimatland Südkorea gefertigt wird, wird die komplette Galaxy S20-Reihe in Vietnam produziert. Nachdem man nun den kurzfristigen Stop der Produktion des Galaxy Z Flip bekannt gab, gab man für die Galaxy S20-Reihe Entwarnung.

Die beiden Werke in Vietnam laufen derzeit ohne Einschränkungen, wie Samsung gegenüber dem japanischen Wirtschaftsdienst bekannt gab. Die beiden Werke befinden sich in den vietnamesischen Provinzen Thai Nguyen und Bac Ninh und liefern aktuell die Hälfte aller weltweit verkauften Samsung Smartphones.

via: winfuture.de / winfuture.de

Werbung