Google verteilt Nearby-Sharing an manche Samsung-Geräte

Eine Meldung über Nearby-Sharing gab es bereits, welches mit OneUI in Version 2.5 Einzug auf Samsung Geräten halten soll. Nearby-Sharing wäre damit eine Alternative zu Quick-Share.

Mit Hilfe von Quick-Share lassen sich Inhalte und Dateien zwischen Samsung Smartphones und Tablets schnell und unkompliziert teilen.

Und genau hier liegt das Problem. Denn bislang war es eben nur möglich Dateien zwischen Samsung Smartphones und Tablets hin und her zu schicken. Mit Nearby-Sharing, einer Funktion seitens Google, ist es möglich Dateien und Inhalte schnell zwischen den verschiedensten Android-Smartphones und Tablets hin und her zu senden. Aufgrund der Funktion im Hands-on Video des Galaxy Note20 Ultra ist man davon ausgegangen, dass diese Funktion mit OneUI 2.5 eingeführt wird.

Doch tatsächlich ist es so, dass diverse Samsungs Smartphones und Tablets mit der OneUI 2.0 sowie 2.1 Nearby-Sharing erhalten. Demnach konnte ich heute die Funktion auf einem Galaxy S8, Galaxy S9+, Galaxy S10+, Galaxy S20 Ultra, Galaxy Tab S5e sowie Galaxy Tab S6 feststellen.

Mitunter wird Nearby-Sharing durch ein Update der Google Play Dienste auf Version 20.24.14 auf Samsungs Smartphones und Tablets installiert. Ob es sich nur um ein Update der App handelt oder es eine serverseitige Umstellung ist, ist unklar. Auf dem Galaxy Tab S6 beispielsweise musste ich Version 20.24.65 installieren um das Feature nutzen zu können. Selbst auf einem Galaxy J4+ mit Android 9.0 konnte ich durch ein Update des Google Play Dienste diese Funktion nutzen. Auf welchen Samsung Smartphones und Tablets Nearby-Sharing noch verfügbar ist, ist unklar. Schreibt es uns gerne in die Kommentare

Werbung