Samsung Gear VR durch entsprechendes Setup Programm bestätigt

Bereits vor knapp zwei Wochen gab es das erste angebliche Bild der Virtual Reality Brille von Samsung, die Gear VR. Den Kollegen von SamMobile ist es nun gelungen an eine vorab Version des Gear VR Setup Wizards zu kommen.

Gear-VR-Manager

Der Beta-Status des Setups lässt sich aber schnell erkennen, auf Rechtschreibung wurde nämlich nicht sonderlich viel geachtet. Neue Details werden durch den anschließend heruntergeladenen Manager aber nicht bekannt, lediglich das modulare Design scheint Bestätigt zu werden. So soll jedes (Samsung) Smartphone mit einem USB 3.0 Anschluss an die Brille angebracht werden können. Bisher wären das also das Note 3 und das S5 (auch die LTE-A Version), bis zum Release der Brille, oder auch zeitgleich, sollte aber auch das Note 4 vorgestellt werden welches definitiv einen USB 3.0 Anschluss haben wird.

 SamsungGearVR-5

Nach Abschluss der Lizenzvereinbarungen des Setups werden dann die Downloads für die Apps „VR Panorama“, „VR Cinema“ und „HMT Manager“ gestartet. Letzteres ist lediglich der aktuelle Name für den Gear Manager der Virtual Reality Brille. VR Cinema könnt zum Anschauen von 3D Filmen (vlt. auch YouTube?) dienen, für VR Panorama fällt mir aber erst mal kein Verwendungszweck ein.

 SamsungGearVR-8

Im Manager finden sich aber auch noch ein paar weitere Funktionen. Aktiviert man „Warning Alert“, bekommt man beim tragen der Gear VR jede Stunde eine Meldung, dass man sich noch in einer digitalen Welt befindet. „Undock Alert“ sorgt dann dafür, dass ihr beim trennen des Smartphones von der Gear VR ein Tutorial angezeigt bekommt, wie ihr das Smartphone denn wieder andocken könnt. Ansonsten kann man noch das Display Timeout einstellen und die Brille kalibrieren.

 SamsungGearVR-11

Zu guter Letzt noch ein paar Worte zu der Fläche an der rechten Seite und dem ebenfalls dort platzierten Knopf. Die Fläche soll zum bedienen des VR-Interfaces dienen. Sobald das Smartphone erkennt, dass es an die Gear VR gekoppelt ist, wird nämlich die Bedienung per Touch temporär blockiert. Der darunter liegende Knopf funktioniert als „zurück“ Button. Hält man diesen länger gedrückt, wird die Hauptkamera des Smartphones aktiviert und man kann quasi durch die Brille hindurch gucken.

Wofür die Gear VR im Endeffekt gut ist? Das muss jeder für sich selber entscheiden. Ansonsten ist es aber ganz klar ein Schritt nach vorne wenn es um „Augmented Reality“ geht. Durch die offenliegende Kamera und die Rechenkraft der angedockten Smartphones könnte man richtig interessante Programme entwickeln. Auf langen Fahrten im Zug könnte man sich so dann auch problemlos 3D Filme anschauen ohne explizit ein 3D fähiges Display zu haben. Allerdings weiß ich nicht wie es bei einer Dauerbelastung mit dem Thema Kopfschmerzen aussieht.

Noch mehr Screenshots findet ihr bei SamMobile.

Werbung