Samsungs Gewinn sinkt im zweiten Quartal 2014 um 24 Prozent

Samsung muss vor der Börse bald die Zahlen des zweiten Quartals des Jahres 2014 bekanntgeben. Kurz davor veröffentlicht Samsung immer eine Orientierungshilfe, sodass Investoren auf die Zahlen vorbereitet werden. Normalerweise beinhaltet diese Hilfe zusätzlich nur Zahlen wie Schätzungen über die Verkaufszahlen und den Gewinn des Quartals, doch diesmal ist es anders.

samsung aktie

Diesmal hat Samsung Referenzmaterial angehängt, mit dem man offenbar versuchen will, Investoren zu besänftigen. Dafür gibt es auch einen guten Grund: Schätzungen zufolge hat Samsung in diesem Quartal nur 7,2 Billionen Won (5,2 Milliarden Euro) eingenommen. Das ist zwar eigentlich eine ganze Menge, im Vergleich zum Vorjahresquartal ist diese Zahl aber ein massiver Absturz: 24 Prozent weniger Einnahmen im Jahresvergleich sind alles andere als ein gutes Ergebnis für das südkoreanische Unternehmen.

Und so versucht Samsung sich zu erklären. Die koreanische Währung Won habe deutlich an Wert gewonnen, was ein Grund für die schlechten Zahlen sei. Das Hauptproblem sei jedoch China, wo weitaus weniger Smartphones verkauft wurden, als Samsung sich es erhofft hatte. Kaum jemand kauft in China momentan Smartphones mit 3G, da viele für 4G-Geräte sparen. So hat Samsung nicht nur zu wenige Low-Budget Smartphones verkauft, sondern dementsprechend auch zu viele Geräte produziert. Außerdem kaufen Leute Tablets im Vergleich zu Smartphones weniger häufig in zeitlicher Hinsicht. All diese Probleme sind aufgetreten, obwohl Samsung noch mehr Geld in Marketing gesteckt hat als sonst.

Für Samsung ist die Situation bisher glimpflich ausgegangen. Nach der Veröffentlichung der Dokumente blieb der Aktienkurs recht stabil, dennoch ist den Investoren die Furcht vor schlechten Zahlen anzusehen: Im letzten Monat ist der Aktienkurs von Samsung um etwa 11 Prozent gefallen. In Korea dürfte man gerade mächtig unter Druck stehen, erst Recht, wenn Apple mit dem iPhone 6 richtig durch die Decke geht.

Quelle: WSJ und SPON

Werbung