Samsung soll zukünftig angeblich Chips für Qualcomm herstellen

Jeder, der sich im Laufe seines Lebens auch nur minimal mit dem Innenleben von Smartphones auseinander gesetzt hat, ist wohl schon mal auf den Namen Qualcomm, oder deren Chips namens Snapdragon, gestoßen. Jahrelang verbaut Samsung diese Chips schon in den verschiedensten Geräten, das Blatt scheint sich jetzt aber gewissermaßen zu wenden.

Qualcomm-Snapdragon

Wann genau die „Partnerschaft“ von Qualcomm und Samsung angefangen hat, weiß wohl niemand genau. Das liegt unter anderem da dran, dass in ausländischen Modellen gelegentlich andere Prozessoren verbaut werden, als in Europa. In Deutschland müsste es aber so um den Release des ersten Samsung Galaxy (kein Galaxy S o.ä.) herum gewesen sein. Dem Gerücht nach wird Samsung zukünftig Prozessoren im 14nm FinFet Verfahren für eben diese Firma herstellen.

Samsung selbst hat diese Partnerschaft mit Qualcomm noch nicht bestätigt, Partner aus dem Gewerbe wollen aber Informationen über eine solche erhalten haben. Aus finanzieller Sicht würde sich dieser Zusammenschluss aber sehr lohnen, schließlich sind die Prognosen und Gewinne erst vor kurzem drastisch gesunken. Neben Apple wäre Qualcomm schon der zweite große Kunde für den Samsung im Auftrag Chips fertigt.

Bis man diese Chips dann aber in massengefertigten Smartphones wiederfindet, wird noch einiges an Zeit vergehen. Der aktuellste Prozessor von Qualcomm, der Snapdragon 805, wird noch im 28nm Verfahren hergestellt. Im Grunde kann man als Faustregel für die Größe von Prozessoren annehmen, dass je kleiner das Fertigungsverfahren ist, desto höher die Taktfrequenz geschaltet sein kann. Das liegt unter anderem da dran, dass man weniger Probleme mit Hitzeentwicklung hat. Wie hoch aber die Taktfrequenz sein wird, und ob diese noch Softwareseitig gedrosselt wird, steht aber in den Sternen.

Quelle: YNA (via: SamMobile)

Werbung